Glawischnig: "Fischers Festhalten an der Wehrpflicht ist bedauerlich"

Grüne: Österreich bei Abschaffung der Wehrpflicht Nachzügler in Europa.

Wien (OTS) - Als "bedauerlich" bezeichnet die Grüne Bundessprecherin Eva Glawischnig, dass Bundespräsident Fischer auch im heutigen Ö1-Mittagsjournal an seiner Unterstützung für die allgemeine Wehrpflicht festhält und damit weiterhin "jungen Männern - und zukünftig, wie zu befürchten ist, auch Frauen, durch den Zwangsdienst an der Waffe wertvolle Lebenszeit rauben will": "Das Wehrpflichtsystem ist überholt, das wird im Großteil Europas so gesehen, 17 EU-Staaten haben die Wehrpflicht abgeschafft, Österreich zählt zu den Nachzüglern. Es liegt schlicht keine konventionelle Bedrohung des Staatsgebietes vor, es geht in Zukunft um Friedensaufgaben und Assistenzleistungen, wie es bekanntlich auch die Bundesheer-Reformkommission in ihrem Abschlussbericht festgehalten hat. Darum plädieren wir für die Abschaffung der Wehrpflicht und ein - auf ein modernes Minimum mit Schwerpunkt internationale Einsätze reduziertes - Berufsheer", so Glawischnig.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Bernd Pekari, Tel.: +43-676 86665930
mailto: bernd.pekari@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003