SPÖ Kaiser präsentiert Landeskandidatenliste für Landtagswahl

SPÖ bringt mit neuen Gesichtern frischen Wind in die Kärntner Politik: "Gemeinsam sind wir die Kraft, die den Wechsel in Kärnten schafft!"

Klagenfurt (OTS) - "Wir geben dem politischen Wechsel in Kärnten Gesichter! Kärnten kann mehr, gemeinsam gehts!"

Mit diesen Worten präsentierte SPÖ-Landesparteivorsitzender Landeshauptmann-Stv. Peter Kaiser heute, Samstag, im Rahmen des Tages der offenen Türe in der neuen SPÖ-Zentrale in der Lidmanskygasse 15 die Kandidatinnen und Kandidaten auf der SPÖ-Landesliste für die vorgezogenen Neuwahlen am 3. März. Unter den ersten 12 Kandidaten befinden sich gleich sieben Neue. Zudem wird mit einem Reißverschlusssystem eine mehr als 40prozentige Frauenquote erreicht.

"Ich bin stolz und freue mich, mit diesem engagierten Team, das eine hervorragende Mischung aus Bewährtem und Neuen darstellt, gemeinsam die Zukunft Kärntens mit ehrlicher und anständiger Politik zum Positiven zu verändern", machte Kaiser deutlich. Die Liste zeige deutlich, dass die SPÖ-Kärnten durch und durch eine moderne, demokratische Partei ist. "Beschlossen wurde die von Peter Kaiser vorgeschlagene Liste vom Landesparteivorstand einstimmig: "Das zeigt, dass die Partei mir vertraut, und das wir im Gegensatz zu anderen keine Führerpartei sondern breit aufgestellt sind", so Kaiser. Er verwies darauf, dass die SPÖ bestens vorbereitet und die einzige Partei mit einem klaren Plan für Kärnten sei. "Und, im Unterschied zu anderen halten wir was wir versprechen", stellte Kaiser einmal mehr klar, dass die SPÖ einen sparsamen Wahlkampf ohne Plakate und ohne Wahlgeschenke führen wird. Es werde lediglich ein Werkzeug verteilt:
Ein Kugelschreiber mit dem jede und jeder Einzelne am 3. März beim notwendigen politischen Wechsel in Kärnten mithelfen könne.

In der Pressekonferenz machten Kaiser und LRin Beate Prettner auch deutlich, dass sie bei der bevorstehenden Volksbefragung aus fester Überzeugung für die Einführung eines Berufsheeres und des freiwilligen sozialen Jahres stimmen werde. Kritik übte Kaiser am Versuch einiger, dieses Thema parteipolitisch zu vereinnahmen:
"Niemand ist ein guter oder schlechter Österreicher, weil er für oder gegen die Einführung eines Berufsheeres oder für oder gegen die Abschaffung der Wehrpflicht ist. Fakt ist dass es Reformen geben muss", so Kaiser. Mehr dazu siehe: http://bit.ly/RLKPbQ

Nachstehend die beschlossene Landesliste bis zu Platz 36:
1. Kaiser Peter
2. Prettner Beate Villach
3. Primus Johannes Wolfsberg
4. Rohrer Waltraud Villach/FSG-Frauen
5. Zoppoth Josef Hermagor
6. Obex-Mischitz Ines Klagenfurt-Stadt
7. Leikam Günter St. Veit
8. Blatnik Ana Klagenfurt-Land
9. Scherwitzl Andreas Klagenfurt-Land
10. Penker Heidi Spittal
11. Nischelwitzer Gernot Klagenfurt-Stadt
12. Heitzer Ursula St. Veit
13. Ebner Manfred Villach
14. Knauder Maria Wolfsberg
15. Novak Günther Spittal
16. Michael Judith Klagenfurt-Stadt
17. Pertl Daniel Klagenfurt-Land
18. Steinacher Melanie Villach
19. Leitner Gerhard Klagenfurt-Stadt
20. Holzer Gabriele Klagenfurt-Stadt
21. Rohr Reinhart Villach
22. Pircer Evelin Völkermarkt
23. Tiefnig Alfred Spittal
24. Glanznig-Zimmermann Isolde St. Veit
25. Strauß Jakob Völkermarkt
26. Jarnig Angelika Hermagor
27. Köchl Klaus St. Veit
28. Taurer Karoline Spittal
29. Schober Rudolf Klagenfurt-Land
30. Boyneburg-Spendier Claudia Villach
31. Seiser Herwig Feldkirchen
32. Zlender-Mauczka Kerstin Klagenfurt-Stadt
33. Dieter Berger Villach
34. Rijavec Sieglinde Villach
35. Steinthaler Dieter Spittal
36. Kirschner-Mack Astrid Klagenfurt-Land

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001