BZÖ-Bucher: "Rot-schwarzer Postenschacher feiert weiter fröhliche Urständ"

"SPÖ-Ostermayer versucht in seiner scheinheiligen Art und Weise, diesen dreisten Postenschacher auch noch abzustreiten"

Wien (OTS) - "Nachdem die SPÖ- und ÖVP-Neubesetzungen beziehungsweise Verlängerungen in der Österreichischen Nationalbank durch sind, feiert der rot-schwarze Postenschacher weiter fröhliche Urständ". Mit diesen Worten kommentierte BZÖ-Bündnisobmann Abg. Josef Bucher die geheime Liste der Koalition, die in der heutigen "Presse" veröffentlicht wurde.

"Ich kann mir gut vorstellen, dass es diese Liste gibt, denn nach den nächsten Nationalratswahlen wird es einige Proponenten in den rot-schwarzen Reihen nicht mehr geben. So ist es für die großkoalitionären Strategen ganz klar, dass noch vor der entscheidenden Wahl völlig ungeniert schnell Spitzenjobs im Staatsbereich wie auf einem Bazar vergeben werden. Eine solche Vorgangsweise ist nur mehr unerträglich. Nun versucht SPÖ-Staatssekretär Ostermayer in seiner scheinheiligen Art und Weise, diesen dreisten Postenschacher auch noch abzustreiten. Das ist wohl der Gipfel der Unverfrorenheit", sagte Bucher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002