Steirerball 2013: "Alles Polka" in der Wiener Hofburg

Wien (OTS) - Knapp 3.000 Besucher aus der Steiermark und Wien haben beim Steirerball am Freitagabend zünftig gefeiert. Die Kultband "Opus" rockte um Mitternacht den Ballsaal. Aus der Grünen Mark wurden beste Weine und Spezialitäten aufgetischt.

Der Steirerball 2013 hat eine unwiderstehliche Mischung aus steirischer Kultur, Brauchtum und feinsten Schmankerln geboten: "Die Hofburg war für eine Nacht in steirischer Hand. Knapp 3.000 Ballgäste haben in den Prunksälen in Tracht, Smoking und Abendkleidern getanzt und gefeiert", sagt Karl Troha, Ball-Organisator und stellvertretender Obmann des Vereins der Steiermärker in Wien.

Opus after Midnight

Die steirische Rockband Opus rund um Ewald "Sunny" Pfleger sorgte für ausgelassene Stimmung. Höhepunkt der Nacht war ihr Nr.1-Hit "Live is Life": Da haben die Ballgäste mitgesungen und zu den Rhythmen getanzt.

Einen Stock tiefer sorgte die Coverband EGON7 mit ihren Interpretationen von Hits von Musikgrößen wie Robbie Williams, Nena und Queen für eine volle Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden.

Heimatlieder und "Alles Walzer"

Begonnen hatte der Abend mit dem feierlichen Einzug der Ehrengäste, der Tanzgruppen und Fahnenjunker. Eröffnet hatten den Ball 32 junge steirische Trachtenpaare in bunten Dirndln und schicken Lederhosen. Sie waren bei einem Vortanzen in Graz ausgewählt worden. Drei Tanzpaare des Wiener Staatsopernballetts zeigten danach, wie anmutig Polka in modernen Gössl-Dirndln aussieht.

"Die steirischen Regionen wurden durch die traditionsreichen Trachten repräsentiert - damit konnten wir den Ballgästen die großartige Vielfalt unseres Bundeslandes zeigen", sagt Troha.

Für eine Überraschung sorgten Landeshauptmann Franz Voves und Landeshauptmannstellvertreter Hermann Schützenhöfer. Gemeinsam mit Franz Harnoncourt-Unverzagt, dem Protektor des Vereins der Steiermärker in Wien, sangen sie den Ballbesuchern im Festsaal ein mehrstimmiges Ständchen.

Harnoncourt-Unverzagt eröffnete danach den Ball schließlich mit "Alles Polka" und "Alles Walzer". Danach wirbelten die Tanzpaare übers Parkett. "Sie haben die Ballnacht mit ihren traditionellen oder ausgefallenen Trachten zu einem farbenfrohen Fest gemacht", freut sich Troha.

Weitere Höhepunkte der Ballnacht

Für große Begeisterung und einen vollen Festsaal sorgten die Mortantscher Plattler mit ihrem neuen Showprogramm, dem Stoani Medley.

In der nachgebildeten Steirischen Weinstraße und den zünftigen "Buschenschanken" labten sich die Besucher mit Wasser, exquisiten Weinen aus der Steiermark und aus Wien und mit belegten Broten. In den Gängen der Hofburg wurden die Ballgäste mit Volksmusik unterhalten. Erstmals gab es auch Whisky aus der Grünen Mark.

Heimatverbunden gab sich auch das Publikum im Wintergarten. Da war der traditionelle Gösser Bieranstich die Hauptattraktion.

Kernöleierspeis mit 1.111 Eiern

Die Kernöleierspeis fand heuer besonders reißenden Absatz:
Innerhalb weniger Minuten waren 1.111 Eier verspeist. Während der Nacht haben die annähernd 3.000 Besucher rund 2.000 Liter Bier, 1.100 Liter Wein und 1.000 Paar Würstel konsumiert. "Der Pro-Kopf-Konsum ist beim Steirerball angeblich so hoch wie bei keinem anderen Ball in der Hofburg", sagt Troha.

Prominente Gäste

Unter den Gästen des Vereins der Steiermärker in Wien fanden sich Honoratioren aus Politik und Wirtschaft. Von den Mitgliedern der Bundesregierung waren Justizministerin Beatrix Karl und Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz gekommen. Zum Ball angereist waren der steirische Landeshauptmann Franz Voves, der Landeshauptmannstellvertreter Hermann Schützenhöfer, der EU-Parlamentarier Jörg Leichtfried, die steirische Landesrätin Bettina Vollath und die Nationalratsabgeordnete Elisabeth Hakel.

Neben den Repräsentanten der Politik waren zahlreiche namhafte Vertreter der Wirtschaft gekommen: Othmar Ederer, der Generaldirektor Grazer Wechselseitige Versicherung AG, Markus Mair, der Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG, Franz Semmernegg, der CEO Kapsch Group, Günther Rabensteiner, Mitglied des Vorstands der Verbund AG, KTM-Vorstand Stefan Pierer und Captitalbank-Vorstand Constantin Veyder-Malberg, Gerhard Glinzerer, Eigentümer des Armaturenspezialisten Herz, Elin EBG-Miteigentümer Franz Hrachowitz, Brau Union-Chef Markus Liebl und Eduard Wünscher, Eigentümer und Aufsichtsrat der Knapp Logistik AG.

Sport trifft Kultur

Die Aufstellung von SK Sturm Graz für das Steirerfest in der Hofburg bestand aus Präsident Christian Jauk und dem ehemaligen Mittelfeldspezialisten Roman Mählich. Auch Otto Konrad, Tormanntrainer des österreichischen Fußballnationalteams war Gast am Steirerball.

Die steirische Designerin Lena Hoschek und ihr Team ließen sich vom bunten Treiben inspirieren. Neben Opus-Frontman Herwig Rüdisser und Egon Pfleger feierten auch Die Stoanis in der Hofburg. Ebenfalls dabei die Sängerinnen Sandra Pires und Michelle Luttenberger und die beiden Ö3-Moderatorinnen Elke Lichtenegger und Kati Bellowitsch.

Flashmob für den Steirerball 2013:
http://www.youtube.com/watch?v=7JGG2D0WTCU

Über den Verein der Steiermärker in Wien:

Der Verein der Steiermärker in Wien besteht seit 1896 und blickt auf eine lange Tradition zurück. Der Vereinsvorstand stellt in den kommenden Jahren die steirischen Werte "Herzlichkeit und Gemütlichkeit, aber auch Offenheit und Direktheit in der Umsetzung" in den Mittelpunkt seiner Arbeit und will den Dialog unter Steirerinnen und Steirern und den Austausch mit den anderen in Wien lebenden Menschen in Zukunft verstärken.

Rückfragen & Kontakt:

Foggensteiner Public Relations GmbH
Alexander Foggensteiner
Tel.: 01-712 12 00
Mobil: 0664-14 47 947
E-Mail: office@foggensteiner.at
Web: www.foggensteiner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001