"im ZENTRUM": Schicksalsfrage - Entscheidung übers Bundesheer

Am 13. Jänner um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Eine Woche vor der Volksbefragung über die Zukunft des Bundesheeres gehen die Emotionen zum Thema hoch: Beinahe täglich zaubern die Parteien neue Argumente für ihre Linie aus dem Hut. Um die Kernaufgaben der militärischen Landesverteidigung geht es dabei so gut wie nie, Österreich diskutiert aber heftig über Katastrophenschutz und Zivildienst.
Dennoch rechnen Meinungsforscher mit einer geringen Beteiligung an der Befragung. Wer hat am Ende die besseren Karten? Welche Heeresform ist für Österreich tatsächlich die bessere? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 13. Jänner 2013, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Ingrid Thurnher "im ZENTRUM":

Anton Pelinka
Komitee "Unser Heer"

Veit Sorger
Komitee "Einsatz für Österreich"

Matthias Horx
Trendforscher

Dieter Chmelar
Kolumnist

Der weitere ORF-Fahrplan zur Volksbefragung

"Der Report" widmet der Volksbefragung am 15. Jänner einen Schwerpunkt, ein verlängerter "Runder Tisch" am 16. Jänner versammelt die Klubobleute der Parlamentsparteien. Das "Weltjournal" blickt an diesem Tag auf die Armeen anderer Länder. Am Tag der Volksbefragung, dem 20. Jänner, meldet sich ORF 2 erstmals um 16.55 Uhr live mit der ersten Hochrechnung. Nach weiteren Live-Einstigen um 18.25, 18.30 und 18.57 Uhr steht um 21.50 Uhr eine "ZiB 2 spezial" auf dem Programm, ehe um 22.15 Uhr ein weiteres "im ZENTRUM" mit Repräsentanten aller sechs Parlamentsparteien den ORF-Schwerpunkt beendet. Die ORF-Radios berichten ebenfalls ausführlich darüber und bringen mehrere "Journal Panorama"-Ausgaben zum Thema. Die ORF-TVthek bietet einen Themencontainer mit dem Titel "Geschichte des Bundesheers" mit ca. 30 Berichten, Dokumentationen und Beiträgen aus dem ORF-Archiv. Zudem berichten das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT umfangreich.

"im ZENTRUM" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012