"Thema" über die Frau ohne Gedächtnis

Am 14. Jänner um 21.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert "Thema" am Montag, dem 14. Jänner 2013, um 21.10 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Frau ohne Gedächtnis - Das Rätsel Amnesie

Katharina Beta war 32 Jahre alt, Kinderärztin und Mutter von drei Kindern. Dann passierte der Unfall. Die junge Frau wird lebensgefährlich verletzt, ihr Gesicht ist zerstört - und ihr Gedächtnis verloren. Weil sie nicht sprechen kann, schreibt sie ihre Bedürfnisse für die Ärzte auf - in kyrillischer Schrift, obwohl sie nie Russisch gelernt hatte. Der "Mann ohne Gedächtnis", der in Vorarlberg aufgetaucht ist, wirft die Fragen zum Thema Amnesie neu auf. Frau Beta, heute 74, hat die Erinnerung an ihr Leben davor nie wieder erlangt. "Andere berichten von ihrer Kindheit, mein Leben begann mit 32", sagt sie im Interview mit Rike Fochler. Heute beschäftigt sich Frau Beta mit Nahtoderlebnissen und schreibt Bücher. Zu ihren Kindern und zu ihren Gefühlen hat sie nie wieder Zugang gefunden.

Votivkirchenprotest - Pattstellung ohne Ausweg?

Es begann mit einem Marsch von Traiskirchen nach Wien vor sieben Wochen, seither sorgen ein paar Dutzend Asylwerber für Schlagzeilen. Am Tag vor Weihnachten haben sie die Votivkirche besetzt. Mit einem Hungerstreik wollen sie ihre Forderungen untermauern: Bleiberecht für alle Flüchtlinge, bessere Unterkünfte und freien Zugang zum Arbeitsmarkt. Überzogen, sagen Politiker und sogar Hilfsorganisationen. Ein Ende des Protests ist nicht in Sicht. Unter welchen Bedingungen leben Flüchtlinge tatsächlich in Österreich? Welche Chancen auf Arbeit haben sie? Zoran Dobric hat recherchiert.

Als Leihoma in die weite Welt - Au-pair mit 60+

"Es ist zwar manchmal ein bisschen anstrengend, aber ich würde es jederzeit wieder tun", sagt die 68-jährige Gitta Trost. Sie ist eine von zehn Österreicherinnen, die im vergangenen Jahr mit einer deutschen Agentur als Leihoma in die Welt hinausgegangen sind. Genauso wie die 63-jährige Wienerin Maja Ruscher. Sechs Monate lang kümmert sie sich in Namibia um das Baby berufstätiger Eltern. Die Internet-Agentur "Granny Aupair" aus Hamburg nützt die Erfahrung älterer Frauen, die selbst Kinder erzogen haben und die jetzt Versäumtes aus der Jugend nachholen wollen. Als Pensionistinnen erleben sie ein kleines Abenteuer - mit viel Verantwortung. Franz Normann hat die beiden Wienerinnen und ihre Schützlinge in Sibirien und in Namibia besucht.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007