Rauch: Pilz ist so glaubwürdig wie die Weltuntergangs-Prophezeiung der Mayas

ÖVP für Öffnung des Zivildienstes für Frauen auf freiwilliger Basis - gegen Frauen-Wehrpflicht

Wien, 11. Jänner 2013 (ÖVP-PD) "Pilz reitet die Grünen nun ins völlige Abseits. Seine Glaubwürdigkeit siedelt sich auf der gleichen Höhe wie die Maya-Prophezeiung des Weltuntergangs am 21. Dezember an", resümiert ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch zu den heutigen Ergüssen des grünen Möchtegern-Parteichefs. "Auf dem Rücken von zwölfjährigen Mädchen Panikmache zu betreiben, ist selbst für Pilz ein erbärmlicher Tiefpunkt. Diese bewusste Panikmache ist ein Armutszeugnis für eine Bewegung, die einmal ernsthafte Anliegen vertreten hat." ****

Die Rechtsprechungen von EuGH und EGMR in Straßburg und Luxemburg sind in dieser Frage seit Jahrzehnten unverändert und klar. Zuletzt hat der Europäische Gerichtshof 2003 ein klares Urteil gefällt, vgl. "Alexander DORY gegen Bundesrepublik Deutschland". "Jeder Jus-Student im ersten Semester ist weiter als Pilz." Und nochmal, so Rauch abschließend: "Die ÖVP kann sich eine Öffnung des Zivildienstes für Frauen - auf freiwilliger Basis -vorstellen. Eine allgemeine Wehrpflicht für Frauen kommt für die ÖVP nicht in Frage, im Übrigen genauso wenig wie für die SPÖ."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002