FPÖ-Themessl: SPÖVP-Bundesregierung fördert Schwarzarbeit!

Schröpfpaket und Regierungsabzocke begünstigt den Pfusch

Wien (OTS) - Angesichts der enormen steuerlichen und abgabenrechtlichen Belastungen darf sich niemand wundern, dass im "Pfusch" rund 20 Milliarden Euro pro Jahr erwirtschaftet werden, so der freiheitliche Wirtschaftssprecher NAbg. Bernhard Themessl. Seit Jahren ist dieser Umstand bekannt. Gegenmaßnahmen sind an einer Hand abzuzählen und richten sich vorwiegend gegen die illegale Gewerbeausübung und die illegale Beschäftigung. Auch bei Generalunternehmerhaftungen hinsichtlich Umsatzsteuer- und Sozialversicherungsbetrug haben Verschärfungen Platz gegriffen. Der tatsächliche Pfusch wird allerdings nicht bekämpft, sondern durch die ausschließliche Belastungspolitik der SPÖVP-Bundesregierung gefördert, so Themessl.

Die hohen Lohnnebenkosten und steuerlichen bzw. abgabenrechtlichen Belastungen verteuern die Kosten für den Fachbetrieb, Konsumenten suchen den günstigeren Weg und verzichten auf die Gewährleistung, so Themessl.

Das Modell der Absetzbarkeit haushaltsnaher Dienstleistungen, das in Finnland seit Jahren erfolgreich bestehe, könne Abhilfe schaffen, würde zu einer besseren Auftragslage beitragen und zu höheren Einnahmen für den Staat - immerhin gehen laut Experten Finanz und Sozialversicherung durch den "Pfusch" rund 2,5 Milliarden Euro verloren. Diese Maßnahme allein wäre aber zu kurz gegriffen. Die SPÖVP-Besteuerungslawine ist das wahre Gift für Wirtschaft und Arbeitsplätze. Lohnnebenkostensenkungen sind das einzig richtige und wirkungsvolle Gegenmittel, so Themessl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008