Hans-Werner Meyer nimmt ab 11. Jänner in ORF 2 die "Letzte Spur Berlin" auf

Und noch mehr ORF-Krimispannung: "Der Staatsanwalt" Rainer Hunold ermittelt in neuen Fällen

Wien (OTS) - 100 Minuten ORF-Krimispannung erwarten das Publikum von ORF 2 ab Freitag, dem 11. Jänner 2013: In fünf brandneuen ORF/ZDF-Fällen ist Rainer Hunold als "Der Staatsanwalt" jeweils um 20.15 Uhr einer unfassbaren Wahrheit, einem lang gehüteten Geheimnis und hochbrisanten Informationen auf der Spur. Die "Letzte Spur Berlin" nehmen dann um 21.20 Uhr in sechs 45-minütigen ORF/ZDF-Folgen Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer; "Der Baader-Meinhof-Komplex", "Wir sind das Volk - Liebe kennt keine Grenzen") und seine Kollegen Mina Amiri (Jasmin Tabatabai; "Der Baader-Meinhof-Komplex"), Sandra Reiß (Susanne Bormann; Adolf-Grimme-Preis für "Abgefahren") und Daniel Prinz (Florian Panzner, "Commissario Laurenti") auf. Doch auch für die Ermittler im Berliner Vermisstendezernat gibt es nicht immer ein gutes Ende. "Letzte Spur Berlin" ist das jüngste Projekt aus der Feder des preisgekrönten Drehbuchautors Orkun Ertener, der auch für die Konzeption der ORF/ZDF-Krimiserie "Die Chefin" verantwortlich zeichnet und die Serienfigur Sinan Toprak erfunden hat.

Mehr zu den Inhalten

"Bis aufs Blut" (Freitag, 11. Jänner, 20.15 Uhr, ORF 2; Regie: Daniel Helfer; Drehbuch: Christoph Callenberg und Hartmann Schmige)

Nicole Berg ist mit einem Sportpokal erschlagen worden. Ihre Nachbarin Nadine Wolf (Laura Tonke) hat nichts bemerkt. Ein Obdachloser hat in der Nacht jedoch einen Mann gesehen, der sich an das Haus herangeschlichen hat. Nicole war Mitglied in einem Kampfsportclub, in dem Nadine Wolfs Bruder Patrick (Jan Sosniok) als Trainer arbeitet. Sie war eine der besten Kampfsportlerinnen im Club. Dort weiß man allerdings auch, dass Nicole häufiger in Geldnot war und gern über ihre Verhältnisse gelebt hat. Der Fall bringt Oberstaatsanwalt Bernd Reuther (Rainer Hunold) in eine unerwartete Bredouille. Denn im Lauf der Ermittlungen stellt sich heraus, dass Patrick Wolf erst kürzlich eine Affäre mit dem Mordopfer hatte und gleichzeitig der neue Lebensgefährte der leitenden Oberstaatsanwältin Heinlein (Therese Hämer) ist. Als Patrick Wolf unter Mordverdacht gerät, kommt Reuther trotz aller Diplomatie irgendwann nicht mehr umhin, seiner Chefin unangenehme Fragen zu stellen: Könnte sie selbst etwas mit dem Mord zu tun haben? Oder gar ihr 17-jähriger Sohn Tobias?

"Der Staatsanwalt" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf http://tvthek.ORF.at abrufbar.

"Verantwortung" (Freitag, 11. Jänner, 21.20 Uhr, ORF 2)

Bert de Vries (Marcel Hensema) und seine Freundin Karin Tuschik (Annika Blendl) werden bald zum ersten Mal Eltern. Auch Lotta (Janine Aschersleben), Karins Tochter aus einer früheren Beziehung, freut sich auf das Brüderchen. Die Kleinfamilie steckt mitten in der Renovierung des Kinderzimmers - da muss neue Farbe her. Im Baumarkt gibt Bert Lotta in der Kinderbetreuung ab, doch als schon alle Kinder abgeholt wurden, sitzt Lotta immer noch traurig bei der Betreuerin. Von Bert de Vries fehlt jede Spur. Karin macht sich große Sorgen, und das mit gutem Grund: Noch am Morgen gab es einen heftigen Streit zwischen ihrem Exmann Markus Koch (Barnaby Metschurat) und ihrem neuen Lebenspartner. Das Verhältnis zwischen den Männern war angespannt. Hat Markus Koch etwas mit Berts Verschwinden zu tun? Radek (Hans-Werner Meyer) und sein Team ermitteln in unterschiedliche Richtungen und befragen unter anderem auch Berts Ehefrau Claudia de Vries (Nina Kronjäger) und deren Vater Rüdiger Herzog (Dietrich Hollinderbäumer). Vorgeblich lebt Bert von Claudia getrennt. Doch dann finden die Ermittler heraus, dass Bert mehr zu verbergen hat, als es zunächst den Anschein hatte.

"Letzte Spur Berlin" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf http://tvthek.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003