Asfinag: Neues Info-System leitet LKW-Lenker zu freien Rastplätzen

Suchverkehr im Raum Linz und Wien wird vermindert; Hilfe für Einhaltung der Ruhezeiten

Wien/Linz (OTS) - In wenigen Wochen wird im Großraum Linz der zweite Schritt eines großen ASFINAG-Informationsprojektes in die Zielgerade biegen. Nach Wien stehen dann Lkw-Lenkern und Transportunternehmen ab März mittels modifizierbaren Hinweistafeln auch in Oberösterreich immer aktuelle Daten über die verfügbaren Lkw-Stellplätze zur Verfügung. Ziel des Projekts ist es, Lkw-Lenkern Unterstützung dabei zu geben, rechtzeitig einen geeigneten Rastplatz anzusteuern, um die Ruhezeiten einhalten zu können. Unnötiger Suchverkehr wird dadurch ebenfalls vermieden.

Zweisprachige Hinweisschilder

Nach außen hin sichtbar ist dabei natürlich nur ein kleiner Teil des Projektes, nämlich die Hinweisschilder an drei markanten Standorten. Die Tafen sind zweisprachig und mit Wechseltextanzeigen ausgestattet, sodass je nach Belegung der Rastplätze angezeigt werden kann, ob noch Plätze verfügbar sind oder nicht. Montiert werden diese bei der A 1 West Autobahn bei Ansfelden in Richtung Linz, bei der A 1 beim Voralpenkreuz in Richtung Wien und bei der A 8 Innkreis Autobahn bei Wels, ebenfalls in Richtung Wien. Im System eingebunden sind die Rastplätze Ansfelden Nord und Süd, Wels, Voralpenkreuz sowie Allhaming Nord und Süd. Gesamtkapazität: 282 Lkw-Stellplätze.

Im Hintergrund ist aber modernste Technik am Werken. Die Steuerung der Hinweistafeln im Raum Linz erfolgt durch die Überwachungszentrale Wels, in der auch die per Video erfassten Informationen über den Auslastungsgrad der Rastplätze zusammenlaufen. Zusätzlich sind die Videokameras auch über die Homepage der ASFINAG abrufbar. Transportunternehmen haben dadurch die Möglichkeit, ihre Fahrer aktiv bei der Stellplatz-Suche zu unterstützen.

Projektstart war im Raum Wien

Das Projekt wurde erfolgreich bereits im Raum Wien gestartet. Seit Oktober 2012 sind sechs Raststationen und acht Rastplätze rund um die Bundeshauptstadt mit insgesamt mehr als 700 LKW-Stellplätzen in das Stellplatz-Infosystem eingebunden.

Am Ausbau des gesamten Stellplatz-Angebotes wird weiter auf Hochtouren gearbeitet. Vor allem durch das Rastplatz-Konzept der ASFINAG (zu den bestehenden 36 modernen Rastplätzen kommen noch etwa 40 weitere dazu) soll das Stellplatz-Angebot für Lkw und auch für Pkw deutlich erhöht werden. Derzeit stehen für Lkw entlang aller Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich bereits 5800 Stellplätze zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Walter Mocnik
Marketing und Kommunikation
Pressesprecher Steiermark, Kärnten und Oberösterreich
AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-
FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
FUCHSENFELDWEG 71
A-8074 GRAZ-RAABA
TEL +43 (0) 50108-13827
MOBIL +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001