Ideenstarke Einreichungen in der Sonderkategorie "Sustainability" des Schulwettbewerbs Jugend Innovativ 2012/13

Wien (OTS) -

  • Der Schulwettbewerb Jugend Innovativ wird heuer bereits zum fünften mal von der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative gesponsert
  • Herausragenden Projekten winken attraktive Geld- und Reisepreise
  • Verleihung des "Raiffeisen Sustainability Awards" im Mai 2013

Unter dem Motto "Verstrickt? Entwickle Deine Ideen" startete der größte österreichweite Schulwettbewerb für innovative Ideen 2012/13 bereits zum 26. Mal. Schüler und Lehrlinge im Alter von 15 bis 20 Jahren, die gemeinsam Ideen entwickelten, um sie dann in Form von Projektarbeiten zu verfeinern bzw. diese mit Partnern sogar konkret umzusetzen, konnten ihre Arbeiten vom 1. Oktober bis 21. Dezember 2012 einreichen. Dafür standen folgende Kategorien zur Verfügung:
Business, Design, Engineering, Science, Sustainability, idea.goes.app und tech&society.

Die Raiffeisen Klimaschutz-Initiative (RKI), der es ein besonderes Anliegen ist, das Bewusstsein für Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei Jugendlichen so früh wie möglich zu fördern, sponsert bereits zum fünften Mal die Sonderkategorie, die seit heuer "Sustainability" heißt. "Wir möchten die Schüler und Lehrlinge ermutigen, sich Gedanken über unsere Umwelt, und wie man sie schützen kann, zu machen. In jeder einzelnen eingereichten Arbeit steckt viel Aufwand, das wissen und sehen wir. Dieses Engagement zeichnen wir gerne mit einem Award aus", so Dr. Franz Fischler, Vorsitzender der RKI.

In der Kategorie "Sustainability" sind innovative Konzepte gefragt, die sich mit nachhaltigen Themen beschäftigen. Hier reicht das Spektrum von Projekten im Bereich Neubau und Sanierung, über Ideen zur Verbesserung alternativer Mobilitätsformen sowie zur Energieeffizienzsteigerung bis hin zum Einsatz ressourcenschonender Maßnahmen, beispielsweise zur Strom- und Wärmeversorgung. Aber auch soziale Projekte in Kombination mit Klimaschutzaspekten oder ökologische/soziale Projekte in Kombination mit Finanzprodukten sowie Awareness- bzw. Kommunikations-Maßnahmen zu Umweltthemen sind Inhalt dieser Kategorie.

Durch die Erweiterung des Themenbereiches auf das breite Spektrum der Nachhaltigkeit, erfolgte heuer die Umbenennung der Kategorie von "Klimaschutz" in "Sustainability" bzw. des Preises von "Raiffeisen Klimaschutz Award" in "Raiffeisen Sustainability Award". "Es ist wichtiger denn je Klimaschutz ernst zu nehmen. Durch die Umbenennung der Kategorie bzw. des Preises reagieren wir auf die aktuellen Entwicklungen und ermöglichen den Teilnehmern, sich mit ihren Überlegungen in einem noch größeren Rahmen zu bewegen.", erläutert Mag. Andrea Weber, Geschäftsführerin der RKI und Leiterin der Abteilung Nachhaltigkeit in der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG, diese Änderung.

"Wir möchten den Ideenreichtum Jugendlicher nützen, um aktiv an einer nachhaltigen Umwelt zu arbeiten. Jedes Projekt, das in unserer Kategorie eingereicht wird, wird mehrmals geprüft. Das erste Bewertungsverfahren zeigt auch heuer wieder, auf welchem hohen Niveau sich die eingereichten Projekte befinden."

Nach den Halbfinal-Events in den Bundesländern findet das Bundesfinale mit den mündlichen Jury-Präsentationen, einer dreitägigen Ausstellung sowie der Auszeichnung vom 27. bis 29. Mai 2013 statt.

Wie bereits in den vergangenen Jahren stellt der Raiffeisen Club auch heuer wieder allen Teilnehmern der Halbfinal-Events sowie des Bundesfinales Kinogutscheine zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.jugendinnovativ.at und zur RKI unter www.raiffeisen-klimaschutz.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Weber
Geschäftsführung
Raiffeisen Klimaschutz-Initiative
Tel.: 01 26216- 6069 | Handy: 0664 8888-6069
andrea.weber@rzb.at
www.raiffeisen-klimaschutz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RKI0001