PORR verwertet Kraftwerk Voitsberg

Rückbau der Kraftwerksblöcke stellt hohe Anforderungen an technisches Know-how der PORR Umwelttechnik

Wien (OTS) - Die PORR hat das auf knapp 245.000 m2 Grundstücksfläche befindliche Kohlekraftwerk Voitsberg von der A-TEC Beteiligungsgesellschaft mbH gekauft. Durch geordneten Rückbau und den Abbruch der Kraftwerksblöcke 1, 2 und 3 sowie dem anschließenden Verkauf der Liegenschaften soll das Gelände durch die PORR und Partnerunternehmen für eine Nachnutzung vorbereitet werden. Die rückgebauten Materialien, insbesondere Buntmetalle, Schrott, diverse Aggregate und Anlagenteile werden wiederverwertet.

Die Dimensionen des Projekts stellen dabei eine große Herausforderung dar. So müssen ein 180 Meter hoher Kamin, sowie ein Kühlturm und das Kesselhaus mit jeweils knapp 100 Metern Höhe fachmännisch abgetragen werden. Insgesamt gilt es 200.000 Tonnen Stahlbeton und 40.000 Tonnen Metalle für eine Nachnutzung aufzubereiten. Die gesamten Arbeiten sollen in nur 18 Monaten fertig gestellt werden.

Der Vorstandsvorsitzende der PORR AG, Ing. Karl-Heinz Strauss, ist sich der technischen Herausforderung bewusst und sieht den großen Mehrwert für die Bevölkerung: "Mit dem Rückbau des Kraftwerks geht ein jahrzehntelanges Tauziehen rund um die zukünftige Nutzung zu Ende. Die Bevölkerung wird von der umweltgerechten Aufarbeitung der Liegenschaft profitieren, die Region erhält Zugang zu wertvollem Baugrund in bester Lage."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriele Al-Wazzan
Konzernsprecherin
Allgemeine Baugesellschaft - A. Porr AG
Absberggasse 47, 1100 Wien
Tel.: +43 (0)50 626-2371
gabriele.al-wazzan@porr.at, www.porr-group.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | POR0004