SP-Deutsch: Ein Profiheer muss her!

Landesparteisekretär zu Vorteilen von Wehrpflicht-Ende und freiwilligem sozialem Jahr

Wien (OTS/SPW) - "Für die Wiener SPÖ steht fest, dass im Europa des 21. Jahrhunderts ein Zwangsdienst für jährlich rund 46.000 junge Menschen nicht mehr tragbar ist", betonte am Dienstag der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär Christian Deutsch. "Die Wehrpflicht hat ausgedient!", untermauerte Deutsch weiter. Seine Forderung: "Ein Profiheer muss her!"****

"Uns geht es um die Modernisierung der Landesverteidigung und die nachhaltige Sicherung des Sozialsystems. Die SPÖ übernimmt so Verantwortung für eine erfolgreiche Zukunft Österreichs", stellte er klar. "Das neue Modell ist freiwillig, anständig bezahlt und mit einer fundierten Ausbildung verbunden. Wer nach der Schule, in einer Berufspause oder als Wiedereinsteiger bis zum Pensionsalter ein Jahr Sozialdienst machen will, erhält dabei einen qualifizierten Abschluss und 14 Monatsgehälter zu EUR 1.400", führte Deutsch weiter aus.

"Das SPÖ-Modell ist fair und an den Bedürfnissen der Jugendlichen orientiert. Wir bieten jungen Menschen ein Sprungbrett für ihre spätere berufliche Laufbahn und Anerkennung - egal ob männlich oder weiblich. Und: Ältere Generationen profitieren ebenfalls. Denn Arbeit, die freiwillig getan und gut entlohnt wird, wird auch gerne und mit höherer Effizienz getan", betonte der Landesparteisekretär. Deutsch abschließend: "Die beste Lösung für Österreich ist ein Profiheer!" (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001