Verein PFOTENHILFE klärt auf: Was tun gegen Unsauberkeit bei Katzen

Wien (OTS) - Generell sind Katzen sehr reinliche Tiere. Sie sind genau bei der Fellpflege und achten auch sonst immer auf Sauberkeit. Trotzdem hört man immer wieder Klagen über plötzlich auftretende und scheinbar grundlose Unsauberkeit bei Katzen. Der Verein PFOTENHILFE informiert über mögliche Gründe und gibt Tipps, wie Ihr Stubentiger wieder ausschließlich die Katzentoilette benützt.

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Katze plötzlich unrein ist, sollten Sie als erstes einen Tierarzt kontaktieren. Unter Umständen können nämlich Verletzungen oder Harnwegserkrankungen der Grund dafür sein. Bei jungen Katern kann die einsetzende Geschlechtsreife schuld sein. Durch baldige Kastration kann dieses Problem aber schnell beseitigt werden.

Wenn der Tierarzt das Tier für gesund erklärt, hat die Unsauberkeit meist psychische Ursachen. Da Katzen sehr sensibel sind, können sie schon auf kleine Veränderungen entsprechend reagieren. Oft reicht ein neuer Partner, ein zusätzliches Heimtier oder auch nur ein neues Möbelstück aus, um Ihren Stubentiger zu verunsichern. Reagiert dieser darauf mit überraschender Unsauberkeit, möchte er meist Protest ausdrücken und signalisieren, dass er mit der neuen Situation nicht zufrieden ist.

"Katzen gewöhnen sich nur ungern an Veränderungen. Wenn Sie sich beispielsweise dazu entschließen, ein zusätzliches Tier bei sich aufzunehmen, muss Ihre Katze dieses langsam und wenn möglich in neutraler Umgebung kennen lernen dürfen." betont Sonja Weinand, Sprecherin des Verein PFOTENHILFE.

Wenn Ihre Katze in der Nähe der Katzentoilette uriniert, ist sie meist mit dieser unzufrieden. "Möglicherweise wird sie zu selten gereinigt, ist zu klein oder das Katzenstreu gefällt Ihrem Haustier nicht." weiß Sonja Weinand. "Außerdem sollte sich die Katzentoilette an einem ruhigen Ort, weit entfernt von Futter- und Schlafplatz befinden. Gibt es mehrere Katzen im Haushalt, sind auch mehrere Toiletten notwendig."

Bitte bestrafen Sie Ihre Katze für ihre Unsauberkeit nicht mit Schlägen oder Schütteln und halten Sie sie nicht mit der Nase in ihren Urin! Solche Maßnahmen machen das Problem nur schlimmer, da die Katze so das Vertrauen zu Ihnen verliert!

Um vorhandene Flecken zu entfernen, eignen sich Essigwasser und spezielle Mittel gegen Urinflecken aus dem Tiergeschäft. Vermeiden Sie ammoniakhaltige Mittel, da diese die Katze zum Urinieren verleiten. Uriniert Ihr Stubentiger vermehrt an der selben Stelle, sollten Sie genau dort eine zusätzliche Katzentoilette aufstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Sonja Weinand, Vereinssprecherin Verein PFOTENHILFE sonja.weinand@pfotenhilfe.org
Tel.: 01 / 892 23 77
www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001