VP-Leeb: An Deutsch vor Schuleintritt führt kein Weg vorbei!

Wien (OTS) - "Ich freue mich sehr, dass die langjährige Forderung der ÖVP Wien nach "Deutsch vor Schuleintritt" nun auch seitens des Wiener Stadtschulrates geteilt wird und bedanke mich bei unserem Staatssekretär Sebastian Kurz für seine Hartnäckigkeit in dieser so wichtigen Frage", so die Bildungssprecherin der ÖVP Wien LAbg. Isabella Leeb zu den heutigen medialen Berichten.

Isabella Leeb: "Gerade in Wien ist dieses Thema von großer Brisanz, haben doch 60 Prozent der Kinder nicht-deutscher Muttersprache Schwierigkeiten, bei Schuleintritt der Unterrichtssprache zu folgen. Während SP-Unterrichtsministerin Schmied noch im Herbst 2012 die Forderung der ÖVP reflexartig abgelehnt hat, hat Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl nun offenbar den Ernst der Lage erkannt und ist auf ÖVP Linie eingeschwenkt. Jetzt geht es um die konkrete Umsetzung, das heißt, dass die entsprechenden Ressourcen für das Deutschförderjahr im Rahmen der Vorschule auch zur Verfügung gestellt werden müssen."

Nicht vergessen, so Leeb, dürfe man aber auch jene Kinder die im schulpflichtigen Alter nach Österreich zugewandert sind und die aktuell als sogenannte außerordentliche Schüler/innen im Regelunterricht sitzen. Für diese brauche es, so Leeb analog zu diesen Vorschulklassen sogenannte Vorbereitungsklassen in denen ihnen Deutsch vermittelt wird. Nur so ist gewährleistet, dass auch diese Kinder dem Regelunterricht entsprechend folgen können. Aktuell werden in Wien mehr als 8.000 Schüler/innen auf diese Weise bereits von Beginn ihrer Schullaufbahn an, in eine Zukunft als Bildungsverlierer geschickt.

Scharf verurteilt Leeb die unnachgiebige Haltung der Grünen, die nach wie vor von Ghettoklassen und Segregation sprechen. "Die wirkliche Ausgrenzung, die wirkliche Ghettoisierung passiert da, wo man Kindern die Möglichkeit nimmt, mangels Sprachkenntnissen an der Bildung überhaupt teilzunehmen und ihnen damit jegliche Chancen für die Zukunft nimmt", so Leeb abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002