Bucher: BZÖ hat Unterstützungserklärungen gesammelt und tritt selbstbewusst in Kärnten an!

Weit über 400 Unterschriften binnen zwei Tagen erreicht

Wien/Klagenfurt (OTS) - "Das BZÖ hat binnen zwei Tagen weit mehr als die die nötigen 400 Unterstützungserklärungen für die Kärntner Landtagswahl gesammelt und wird diese am Montag in Klagenfurt einreichen. Wir als BZÖ treten damit in Kärnten mit Selbstbewusstsein an, haben in kürzester Zeit - trotz Schikanen in FPK-regierten Gemeinden und ohne bezahlte Keiler - bis jetzt rund doppelt so viele Unterschriften übermittelt bekommen wie notwendig und beweisen damit auch, dass die Kärntner das BZÖ wollen und brauchen. Ich danke den hunderten Kärntnerinnen und Kärntnern die mit ihrer persönlichen Unterschrift unsere Kandidatur ermöglicht haben, nachdem dies durch den Verrat der FPK Führung unter Scheuch und Dörfler und den damit erfolgten Mandatsraub notwendig geworden ist", gab der Kärntner BZÖ-Bündnisobmann und designierte Spitzenkandidat Josef Bucher heute bekannt.

Der BZÖ-Chef bekräftigte seinen Anspruch Kärnten besser zu regieren:
"Die Arbeitslosigkeit ist hoch, die Schulden explodieren, die Mieten steigen ins Unermessliche, in Kärnten herrscht ein Bildungschaos, die Jungen verlassen das Land und die Menschen sind frustriert von der Politik. Hier gilt es anzupacken. Das BZÖ will eine Veränderung im Land. FPK, ÖVP, aber auch die SPÖ die ebenfalls in der Landesregierung sitzt, haben dieses so schöne und stolze Land herabgewirtschaftet. Es ist nicht besser, sondern schlechter geworden. Die Regierungsparteien haben nichts von dem gehalten, was sie versprochen haben! Kärnten hat bei der Landtagswahl am 3. März aber die Chance, ganz neu anzufangen. Das BZÖ steigt mit einem kräftigen Lebenszeichen in den Ring und tritt an, um wieder für Sauberkeit, Gerechtigkeit und Anständigkeit zu sorgen. Und ich kandidiere für das Amt des Landeshauptmannes um zu beweisen, dass es auch anders geht. Ich bin nämlich kein polternder Drüberfahrer oder lauter Sprücheklopfer, sondern stehe für eine ruhige, seriöse und klug durchdachte Sachpolitik und stelle das Gemeinsame vors Trennende, weil ich überzeugt bin, dass wir Kärnten nur miteinander aus der Krise führen können. Ich bin bereit, Verantwortung für Kärnten zu übernehmen. Damit die Kärntnerinnen und Kärntner wieder stolz auf das Land sein können".

Bucher warnt abschließend auch vor einer rot-rot-grünen Koalition aus SPÖ, dem roten Stronach-Söldner Köfer und den Grünen. "Die Kärntner wollen kein Rot-Rot-Grün. Mit einem starken BZÖ wird es kein Rot-Rot-Grün geben!"

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001