Am 14. Jänner startet Schuleinschreibung für Volksschulen in Wien

Beherrschen der Unterrichtssprache Deutsch ist Voraussetzung für Besuch einer 1. Klasse

Wien (OTS) - "Vom 14. bis 25. Jänner findet in Wien die Schuleinschreibung für die Volksschulen statt. Hierbei liegt der besondere Fokus darauf, dass nur Kinder, die die Unterrichtssprache Deutsch ausreichend beherrschen, eine 1. Klasse Volksschule besuchen. Kinder, die dem Regelunterricht noch nicht ausreichend folgen können und noch nicht 'reif für die Schule' sind, sollen hingegen in eigenen Vorschulklassen eine spezielle Unterstützung erfahren", stellte Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl heute fest.

Brandsteidl betonte, dass dieses "1+1 Fördermodell" - also die Kombination von Vorschulklassen in der Schule mit der Förderung im verpflichtenden letzten Kindergartenjahr - bedeute, dass alle Kinder, die es benötigen, in den Genuss von zwei Jahren intensiver Frühförderung kommen. Ziel der Vorschulklasse sei es, die Vorschulkinder in einem quasi "nullten Schuljahr" umfassend zu fördern und rasch fit für den Unterricht zu machen.

Das Modell der Vorschulklasse bewährt sich. So gibt es im aktuellen Schuljahr wienweit bereits 117 solche Vorschulklassen mit insgesamt 1.658 SchülerInnen. Brandsteidl geht davon aus, dass auch im neuen Schuljahr diese Zahl gleich hoch oder höher sein wird: "Die Vorschulklassen bedeuten eine wichtige Förderungsmöglichkeit. Und es liegt auf der Hand, dass es besser ist, wenn wir zuerst in eigenen (vorschulischen) Klassen sprachliche und andere Defizite von Kindern beseitigen, anstatt sie chancenlos 'ins kalte Wasser des Regelunterrichts zu werfen'. Besser ein zusätzliches Förderjahr am Anfang als eine langfristig negative Schullaufbahn."

Überdies kommen all jene etwa 16.000 SchülerInnen, die nun vom 14. bis 25. Jänner 2013 in einer der 212 öffentlichen bzw. 56 privaten Volksschulen eingeschrieben werden, in den Genuss vieler neuer Lesefördermaßnahmen. Die Maßnahmen umfassen neben zahlreichen Leseprojekten an den Schulstandorten, Start-Lesewochen, Deutsch-Sprachförderkurse in Volks- und Hauptschulen sowie "Neu-in-Wien"-Kurse für QuereinsteigerInnen mit rudimentären Deutschkenntnissen.

Brandsteidl abschließend: "Sprache ist der Schlüssel für jedes Lernen. Wer nicht versteht, was gesagt wird oder geschrieben steht, hat in der Schule keine Chance. Deshalb legen wir auch unsere ganze Kraft darauf, dass alle Kinder in der 1. Klasse Volksschule Deutsch beherrschen und andernfalls die Chance bekommen, in einem vorschulischen Jahr sprach- und somit schulfit zu werden." (Schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Matias Meißner
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Telefon: 01 525 25-77 014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004