ÖAMTC-Staukalender: Ausflugs- und Urlaubsplanung 2013 auf einen Blick

Alle Ferientermine und Stau-Prognosen unter: www.oeamtc.at/staukalender Alle Ferientermine und Stau-Prognosen unter: www.oeamtc.at/staukalender

Wien (OTS) - Wie kann ich die Feiertage 2013 optimal nutzen? Und wie entkomme ich bei meinen Ausflugs- und Urlaubsfahrten dem Verkehrsstau? Antworten auf diese Fragen bietet auch im neuen Jahr der Staukalender des Clubs unter www.oeamtc.at/staukalender.

"Die Reisewochenenden im Sommer, speziell jene zwischen Mitte Juli und Mitte August, werden auch 2013 die staureichsten sein", prognostiziert ÖAMTC-Verkehrsexpertin Romana Schuster. Die Strecken mit den meisten Staus waren im vergangenen Sommer die Tauern Autobahn (A10) und die Fernpass Straße (B179). Daran wird sich auch heuer nichts ändern.

Frühe Termine bedeuten Schiurlauber zu Ostern aber wenig Pfingstverkehr

Ostern und Pfingsten fallen dieses Jahr sehr früh. Das bedeutet, dass die Karwoche Ende März von vielen noch für einen Schiurlaub genutzt wird. Daher sind auf den Transitstrecken im Westen sowie den Zufahrten zu den Schigebieten entsprechende Staus einzuplanen.

Im Gegensatz dazu erwartet die ÖAMTC-Expertin durch den frühen Pfingsttermin Mitte Mai kaum Probleme auf den Straßen. Die Stau-Statistik des Clubs zeigt nämlich, dass dies eher wenig Verkehr erwarten lässt. Schuster: "Es gilt die Faustregel, je früher das Datum, desto weniger Verkehr. Wirklich lange Staus gibt es nur, wenn der Pfingsttermin erst im Juni liegt."

Sommerferientermine

Am letzten Juniwochenende werden die ersten Urlauber im Osten Österreichs (Wien, Niederösterreich, Burgenland) aufbrechen. Schon am ersten Juliwochenende folgen die restlichen Bundesländer (Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Steiermark) in die Ferien. Staus auf den Stadtausfahrten der Ballungszentren werden dabei nicht ausbleiben.

Die wirklich heiße Zeit im Sommerreiseverkehr beginnt Mitte Juli. Ab diesem Zeitpunkt hat praktisch ganz Europa Ferien und dies macht sich auf den Transitrouten bemerkbar. Nachzügler beim Aufbruch in den Sommerurlaub sind drei deutsche Bundesländer: In Nordrhein-Westfalen starten die Ferien erst am 20. Juli, in Baden-Württemberg am 27. Juli und Bayern sogar erst am 3. August. Bis Mitte August wird daher der Verkehr Richtung Süden an den Wochenenden sehr stark sein. Ab der zweiten Julihälfte kommt auch der Rückreiseverkehr hinzu, was zu entsprechenden Verzögerungen führen wird.

Großveranstaltungen

Großveranstaltungen bringen immer wieder Staus mit sich. Als Highlight in dieser Hinsicht wird sich die Alpine Schi WM in Schladming erweisen. Von 4. bis 17. Februar ist hier trotz eines ausgeklügelten Verkehrskonzepts mit erheblichen Staus bei der Anreise zu rechen. Aber auch der Ansturm zur Airpower 13 in Zeltweg Ende Juni wird zu umfangreichen Verzögerungen führen. Mit dem Formel 1 Grand Prix von Ungarn Ende Juli und dem Moto GP in Brünn Ende August gibt es auch zwei Veranstaltungen im benachbarten Ausland, die sich massiv auf das Verkehrsgeschehen in Österreich auswirken werden.

In den Städten werden Marathonveranstaltungen den Verkehr beeinträchtigen. Schon am 14. April wird die größte Laufveranstaltung Österreichs - der Vienna City Marathon - über die Bühne gehen. Eine Woche später, am 21. April, werden die 42.195 Meter in Linz in Angriff genommen. Am 5. Mai folgt der Marathon in Salzburg, am 15. September jener in der Wachau und der in Graz bildet am 13. Oktober den Abschluss.

Verkehrsentlastung durch zweiröhrigen Pfänder Tunnel

Nachdem in den letzten Jahren schon die zweiten Röhren beim Katschberg- und beim Tauern Tunnel auf der A10 für einen deutlichen Rückgang der Staus gesorgt haben, ist es in diesem Jahr bei einem weiteren notorischen Staupunkt soweit. Ab Juni 2013 wird der Verkehr auf der Rheintal Autobahn (A14) an Bregenz vorbei in zwei getrennten Röhren durch den Pfänder Tunnel geführt. "Die Staus, die wir letzten Sommer jedes Wochenende hier verzeichnet haben, sollten damit Geschichte sein", meint Schuster.

Auch auf der Pyhrn Autobahn (A9) wird eine zweite Tunnelröhre fertig gestellt. Allerdings wird der Verkehr erst ab 2015 davon profitieren. Denn sofort nachdem in diesem Sommer die zweite Röhre des Bosruck Tunnels eröffnet wird, beginnt die Generalsanierung der alten Röhre.

Baustellen als mögliche Staupunkte

Verzögerungen durch Großbaustellen wird es auch in diesem Jahr geben. Bisher bekannt sind Engstellen auf der West Autobahn (A1) bei Salzburg, auf der Süd Autobahn (A2) im Bereich Unterwald und bei Bad St. Leonhard, auf der Innkreis Autobahn (A8) zwischen Pichl und Meggenhofen, auf der Pyhrn Autobahn (A9) zwischen Lebring und Leibnitz sowie auf der Semmering Schnellstraße (S6) beim Niklasdorf Tunnel.

Viele Bauvorhaben werden aber erst im Frühling bekannt gegeben. Der Staukalender wird daher laufend aktualisiert.

Grundlage für die Inhalte des ÖAMTC-Staukalenders sind die Verkehrsstatistiken der vergangenen fünf Jahre, europäische Ferientermine, Umfragen betreffs Reiseverhalten sowie Großveranstaltungen und bekannte Bauvorhaben.

SERVICE:
www.oeamtc.at/staukalender
(Schluss)

Christian Dachs

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001