ORF startet mit zwei Reichweitenrekorden ins neue Jahr

Meistgesehenes Neujahrskonzert, Rekordwert für Vierschanzentournee

Wien (OTS) - Mit gleich zwei Rekordreichweiten startet der ORF ins neue Jahr: Die 55. Übertragung des Neujahrskonzerts aus dem Wiener Musikverein sahen bis zu 1,284 Millionen Zuseherinnen und Zuseher. Mit durchschnittlich 1,128 Millionen Zuseherinnen und Zusehern bei 61 Prozent Marktanteil erreichte das in mehr als 80 Ländern übertragene Konzert den höchsten Wert seit Beginn der elektronischen Reichweitenmessung im Jahr 1991.
Das Weltcup-Skispringen am Neujahrstag in Garmisch-Partenkirchen war mit 1,089 Millionen im zweiten Durchgang das meistgesehene Neujahrsspringen seit 1999.

Reichweitendetails des Neujahrskonzerts 2013, Dakapotermine in ORF 2 und 3sat

Im Schnitt sahen 1,206 Millionen Musikinteressierte Teil zwei des Neujahrskonzerts, was 61 Prozent Marktanteil entspricht. Auch der erste Konzertteil war mit durchschnittlich 929.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bei ebenfalls 61 Prozent Marktanteil sehr gut genutzt. Der von Patrick Pleisnitzer gestaltete ORF-Film "Honeymoon", der in der Pause des Neujahrskonzerts auf eine musikalische Hochzeitsreise durch das Land Niederösterreich führte, erreichte durchschnittlich 1,074 Millionen (63 Prozent Marktanteil), der Spitzenwert lag bei 1,142 Millionen.

Wer das Neujahrskonzert 2013 am 1. Jänner noch nicht genießen konnte, hat noch zweimal die Gelegenheit dazu: So wird das bedeutende Kulturereignis am 6. Jänner um 10.00 Uhr in ORF 2 wiederholt. Ein weiteres Dakapo steht bereits am 5. Jänner um 20.15 Uhr in 3sat auf dem Programm.

Vierschanzentournee weiter im Höhenflug

Nach dem Rekordauftakt des Springens in Oberstdorf war auch die 61. Vierschanzentournee mit 1,172 Millionen Zuseherinnen und Zuseher ein weiteres Quotenhighlight. Das Weltcup-Skispringen am Neujahrstag in Garmisch-Partenkirchen war mit 1,089 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern (bei 55 Prozent Marktanteil) im zweiten Durchgang der beste Garmisch-Bewerb seit 1999. In der Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen konnte ein Marktanteil von 50 Prozent und bei 50+ sogar 59 Prozent Marktanteil erzielt werden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004