ORF-Premiere für "Echte Wiener 2 - Die Deppat'n und die Gspritzt'n"

Mundls zweiter Kinofilm mit ORF-Beteiligung: Mit Merkatz, Burkhard, Rubey

Wien (OTS) - Ein echter Winner! Nach dem Überraschungserfolg des ersten Mundl-Kinofilms "Echte Wiener - Die Sackbauer-Saga" (2008) startete auch Mundls zweiter und letzter Kinofilm "Echte Wiener 2 -Die Deppat'n und die Gspritzt'n" Ende 2010 voll durch. Noch einmal trafen einander Karl Merkatz und Ingrid Burkhard als Edmund und Toni Sackbauer vor der Kamera. Erstmals zeichnete Barbara Gräftner für Buch und Regie verantwortlich. Die ORF-Premiere von "Echte Wiener 2 -Die Deppat'n und die Gspritzt'n" steht am Donnerstag, dem 3. Jänner 2013, um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF eins. In weiteren Rollen spielen u. a. Klaus Rott (Karli), Liliana Nelska (Irmi), Manuel Rubey (Rene), Erika Deutinger (Hanni), Günter Tolar (Herr Rischka) und Pascal Giefing (Edi).

Mehr zum Inhalt von "Echte Wiener 2 - Die Deppat'n und die Gspritzt'n"

Völlig überraschend erbt die Familie Sackbauer eine Villa mit großem Garten in einem Cottage-Viertel in Niederösterreich. "Die Villa geht ja, aber der Garten ist eine Katastrophe" sagt Mundl (Karl Merkatz) und macht sich daran, den Villengarten mit Gartenzwergen und Laternchen mit viel Liebe auf Vordermann zu bringen. Mundls Enkel Rene (Manuel Rubey) ergeht es in der Zwischenzeit schlecht. Nicht nur aufgrund der allgemeinen um sich greifenden Wirtschaftskrise, sondern vor allem wegen seiner geheimen Spielsucht ist er bankrott und muss sein Haus verkaufen. Als er dann noch seinen 17-jährigen Sohn Edi (Pascal Giefing) mit dessen Flamme Jamila (Lydia Obute) beim Haschischrauchen erwischt, verliert Rene die Nerven und tobt und schimpft. Edi lässt sich das nicht gefallen und haut mit Jamila von zu Hause ab. Sie meinen, dass der "Mundl-Urli" sie sicher bei ihm wohnen lassen wird, da er sowieso genug Platz hat und die "Toni-Urli" auch gerade nicht da ist, weil sie ja mit Hanni (Erika Deutinger) und Kai Uwe (Charles Brauer) kurzerhand nach Irland geflogen ist, um die Erbschaft zu regeln. Der Strohwitwer Mundl lernt derweil einen neuen Freund kennen, den "Sandler" Motzl (Oswald Fuchs). Irmi und Karli werden ebenfalls in den Sog der Ereignisse gerissen und kämpfen um das Wohl ihrer Sprösslinge und um die Klarstellung ihrer Beziehung. Als Toni von ihrer Reise zurückkommt, findet sie Situationen und einen Mundl vor, mit denen sie im Traum nie gerechnet hätte. Ein netter Nachbar, der g'spritzte Herr Rischka (Günter Tolar) schafft es sogar, die Sackbauers zu einem Opernbesuch zu bewegen. Am Ende steuert der Sackbauer-Clan unaufhaltsam auf die große Feier der Diamantenen Hochzeit von Mundl und Toni zu. Die nur für das Jubelpaar als Überraschung angelegte Feier wird dann doch eher für alle anderen Anwesenden zur Überraschung. Am Tag davor, am 2. Jänner, steht um 20.15 Uhr in ORF eins der erste "Echte Wiener"-Kinohit "Die Sackbauer-Saga" auf dem Programm.

"Echte Wiener 2 - Die Deppat'n und die Gspritzt'n" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001