Steuerreform: BZÖ-Bucher: ÖVP setzt ihr mieses Spiel auch 2013 fort

Wien (OTS) - "Schon am ersten Tag des neuen Jahres setzt die ÖVP ihr mieses Spiel des Täuschens und Tarnens fort. Die Ankündigung von ÖVP-Finanzministerin Fekter, noch vor der Wahl eine Steuerreform umsetzen zu wollen, ist billiges Wahlkampfgetöse und in Wahrheit eine Drohung für die Bürgerinnen und Bürger. Wenn die ÖVP in der Steuerpolitik Maßnahmen setzen will, dann bedeutet das höhere Steuern und Abgaben sowie massive Belastungen für die Bevölkerung. Schließlich ist die ÖVP für die Rekordverschuldung und die Rekordbelastung hauptverantwortlich. Statt die Bürger zu entlasten, werden von Fekter und Co. den EU-Pleiteländern und maroden Banken die heimischen Steuermilliarden nachgeworfen. Das BZÖ steht mit seinem sozial gerechten Fair-Tax-Modell als einzige Partei für eine deutliche Senkung der Steuern- und Abgabenquote und wird die Belastungspolitik der Regierung weiter mit allen Mitteln bekämpfen", so BZÖ-Chef Klubobmann Josef Bucher zu den Steuerplänen der Finanzministerin.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003