Erfolgreiche Vorstandsperiode im Hauptverband geht zu Ende

Große Erfolge zum Wohle der Versicherten

Wien (OTS) - Mit Ende Dezember dieses Jahres geht nach vier Jahren eine der erfolgreichsten Perioden im Vorstand des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger zu Ende. Dazu der Vorsitzende des Verbandvorstandes, Dr. Hans Jörg Schelling, im Rückblick: "Als ich angetreten bin, habe ich gesagt, dass dieser Weg kein leichter sein wird. Nach vierjähriger Funktionsperiode hat sich diese Einschätzung bestätigt, allerdings auch gepflastert und belohnt mit tollen Erfolgen."

Drei große Projekte konnten erfolgreich gemeistert werden:

  • Beginnend mit 2009 die Konsolidierung der Krankenkassen. Der Ministerratsvortrag von Sillian hat Kostendämpfungen von 1,725 Mrd. Euro gefordert. "Das zu erreichen wurde von fast allen bezweifelt. Heute stehen wir bei fast 2,5 Mrd. Euro Kostendämpfung bis Ende 2013 und haben alle Kritiker widerlegt", so Dr. Hans Jörg Schelling. Die Entschuldung der Krankenkassen ist praktisch abgeschlossen.
  • Der Hauptverband hat immer am Projekt ELGA und der e-Medikation festgehalten und schließlich mit dem Beschluss im Parlament vor kurzem auch erreicht. "Jetzt geht es um die Umsetzung, die gesetzlichen Grundlagen stehen. Wir wollen damit die Sicherheit für die Patienten deutlich verbessern, belastende Doppeluntersuchungen vermeiden und durch den Datenfluss die Versorgung sektorenübergreifend ermöglichen", betont Schelling. Zudem ist ELGA eine der wesentlichen Basiskomponenten für die Gesundheitsreform.
  • Mit dem Masterplan Gesundheit durch den Hauptverband ist die Voraussetzung für die Gesundheitsreform geschaffen worden, die in schwierigen Verhandlungen mit Bund und Ländern nun unterzeichnet wurde. "Diese Reform ist ein großer Schritt in die richtige Richtung und schafft die Voraussetzungen, endlich von einer einrichtungsorientierten Finanzierung zu einer patientenorientierten Versorgung zu kommen", ist Schelling überzeugt.

Mit diesen Erfolgen kann der Vorstand des Hauptverbandes, die Selbstverwaltungen der Sozialversicherungsträger sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stolz auf die Funktionsperiode zurückblicken.

"Viele neue Herausforderungen in der Umsetzung der Reformen kommen in den nächsten Jahren auf uns zu. Zudem müssen wir weiter konsolidieren. Daher habe ich mich entschlossen, nochmals für den Vorsitz im Hauptverband zu kandidieren und an der erfolgreichen Realisierung der Gesundheitsreform, von ELGA und der weiteren strategischen Ausrichtung im Gesundheitsbereich mit ganzer Kraft mitzuwirken", erklärt Dr. Hans Jörg Schelling abschließend.

Die Wahl des neuen Verbandsvorstandes erfolgt am 31. Jänner 2013.

Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,4 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige). Der Behandlungsanspruch aus der Krankenversicherung wird beim Arzt durch das e-card-System angezeigt: Die e-card als Schlüsselkarte enthält keine medizinischen Daten, ermöglicht dem Arzt aber die Überprüfung des Versicherungsstatus eines Patienten bzw. einer Patientin und die Nutzung weiterer Services. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung Österreichs.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des Hauptverbandes
Kundmanngasse 21, 1030 Wien
Dr. Wilhelm Donner
wilhelm.donner@hvb.sozvers.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001