ORF III mit Dokuvierteiler "Wie wir wurden, was wir sind" und Silvesterkonzert mit Stardirigent Christian Thielemann live

Am 29. und 30. Dezember im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 29. Dezember 2012, blickt der erste Teil der eigenproduzierten ORF-III-Dokureihe "Wie wir wurden, was wir sind: Generation Österreich" von Gerhard Jelinek und Birgit Mosser-Schuöcker um 20.15 Uhr tief in die Seele der Österreicher und spannt einen generationsübergreifenden Bogen vom Gestern zum Heute.

Im Zentrum der vierteiligen Reihe stehen die prägenden und identitätsstiftenden Momente der Zweiten Republik: Welche Ereignisse in den Bereichen Politik, Sport, Kultur und Zeitgeschehen haben Österreich seit dem Jahr 1945 zu dem gemacht, was es heute ist? Eindrucksvolle Bilder und zahlreiche ausführliche Gespräche mit prominenten Zeitzeugen zeichnen die Meilensteine der vergangenen Jahrzehnte nach. Die erste Folge, "Endlich wieder Österreich" behandelt die Zeit vom Beginn des neuen Österreichs nach 1945 bis ins Jahr 1960. Die berühmte Weihnachtsansprache von Bundeskanzler Leopold Figl, der Triumphzug der Pummerin, der erste Opernball nach dem Krieg und der österreichische Staatsvertrag sind nur einige der identitätsstiftenden Momente dieser Epoche - anschaulich gemacht von Fritz Molden, Erich Lessing, Ernst Trost, Senta Wengraf und vielen anderen.
Die Teile 2 bis 4 folgen an den kommenden Samstaghauptabenden:
Samstag, 5. Jänner, 20.15 Uhr, Folge 2: "Wir sind wieder wer" (1961-1976)
Samstag, 12. Jänner, 20.15 Uhr, Folge 3: "Es muss sich etwas ändern" (1977-1990)
Samstag, 19. Jänner, 20.15 Uhr, Folge 4: "Wir sind wir" (1990-2008)

Um 21.05 Uhr richtet ORF III Kultur und Information seinen Fokus auf eines der großen österreichischen Nationalsymbole: Die Dokumentation "Unsere Wiener Staatsoper" beleuchtet deren Wiederaufbau nach dem Krieg und lässt Künstler wie Waldemar Kmentt, der bei der Wiedereröffnung im Jahr 1955 den ersten Ton im neuen Haus singen durfte, Sena Jurinac, Elisabeth Schwarzkopf, Christa Ludwig, Karl Löbl und Ioan Holender mit diversen Legenden aufräumen.

Um 19.30 Uhr zeigt ORF III, welch faszinierendes Naturschauspiel "Ein wunderbarer Winter" in den Bergen zu bieten hat: spektakuläre "Land der Berge"-Naturaufnahmen nach Erzählungen von Hermann Hesse, dem Sherlock-Holmes-Erfinder Arthur Conan Doyle und Ernest Hemingway.

Am Sonntag, dem 30. Dezember, präsentiert ORF III Kultur und Information um 22.05 Uhr ein einzigartiges musikalisches Erlebnis:
das Silvesterkonzert mit Christian Thielemann live aus der Dresdner Semperoper. Unter der musikalischen Leitung des deutschen Stardirigenten begeistern die Operngrößen Diana Damrau und Piotr Beczala gemeinsam mit der Staatskapelle Dresden zum Jahresausklang 2012 mit bezaubernden Klängen aus den berühmten Operetten des großen Operettenmeisters Emmerich Kalman.

Hinführend auf das große live übertragene Silvesterkonzert präsentiert ORF III davor, um 20.15 Uhr, "Die große Lehar-Gala" - und damit bezaubernde Melodien eines weiteren Begründers der Silbernen Operettenära neben Emmerich Kalman: Franz Lehar. Drei Sänger sorgen im Hauptabend für eindrucksvolles Galaflair und geben unter der Leitung von Christian Thielemann berühmte Lehar-Melodien zum Besten:
die deutsche Opern- und Konzertsopranistin Angela Denoke, die junge rumänische Sopranistin Ana Maria Labin und der polnische Tenor Piotr Beczala.

Um 21.25 Uhr erinnert Barbara Rett in einem "Erlebnis Bühne"-Künstlerporträt an den "Operettenkönig" Emmerich Kalman -jenen ungarischen Komponisten, ohne dessen einzigartige Hingabe zur Musik die Operette des 20. Jahrhunderts nicht denkbar gewesen wäre. Kalman komponierte Werke wie "Die Csardasfürstin", "Gräfin Mariza" und "Die Zirkusprinzessin". Ausschnitte aus früheren Konzerten sowie persönliche Erinnerungen von Kalmans Kindern entführen in die Vergangenheit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006