FP-Mahdalik: Parkpickerlausweitung - 50 Millionen-Coup von Rot-Grün

Einnahmenmaximierung statt Verkehrslösung

Wien (OTS) - Die Ausdehnung des Parkpickerls mit Oktober bringt SPÖ und Grünen satte Mehreinnahmen von 130 Mio. Euro jährlich. Mit der erneuten Ausweitung ab 1. Jänner in den Bezirken 14, 16 und 17 werden pro Jahr zusätzlich 50 Mio. Euro in die Kassen der rot-grünen Stadtregierung gespült, die Problematik aber lediglich verlagert. Brauner und Vassilakou betreiben brutale Einnahmenmaximierung statt mit einem kostenlosen Parkpickerl für ganz Wien eine nachhaltige Lösung anzubieten, kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Mit unterschiedlichen Tarifzonen soll der bunte Parkpickerl-Fleckerlteppich nach den Plänen von SPÖ und Grünen sowie den Forderungen der ÖVP noch unübersichtlicher werden. Die Wiener Autofahrer werden nicht nur ausgesackelt sondern auch noch durch einen Zonen- und Tarifdschungel geschickt, wo sich keiner mehr auskennt. Statt "Parken mit Beipackzettel" fordert Mahdalik daher das kostenlose Parkpickerl für alle in Wien hauptwohnsitzgemeldeten Autofahrer, das in allen Bezirken bis auf die Innere Stadt gültig ist. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003