"Bürgeranwalt" am 29. Dezember: PVA zahlt Umschulung nicht

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung "Bürgeranwalt" am Samstag, dem 29. Dezember 2012, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

PVA zahlt Umschulung nicht

Eine 30-jährige Krankenschwester aus Krems kann infolge von Komplikationen bei der Geburt ihres Sohnes ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben. Um rasch wieder ins Berufsleben einsteigen zu können, belegt sie an der Donau-Uni Krems einen Kurs zur Ausbildung als Gesundheits- und Pflegepädagogin. Doch die PVA übernimmt die Kosten des Kurses nicht, stattdessen wird ihr eine Berufsunfähigkeitspension ausbezahlt. Die junge Frau will aber arbeiten und nicht vom Staat "alimentiert" werden. Zeigt sich die Pensionsversicherungsanstalt einsichtig? Mit Volksanwalt Dr. Peter Kostelka diskutiert der PVA-Abteilungsleiter Dr. Berndt Pokorny.

"Schimmel" und "Lärm"

Mieter einer Genossenschaftswohnung in Graz klagen: Ihre Miet-Kauf-Wohnungen würden schwere Mängel wie Schimmelbildung oder fehlende Lärm- und Feuchtigkeitsisolierungen aufweisen, die Genossenschaft aber die Mängel trotz mehrmaliger Urgenzen ignorieren bzw. bagatellisieren. Die Genossenschaft führt die Schimmelbildungen auf "falsches Benutzerverhalten" zurück und beruft sich dabei auf ein Gutachten eines Sachverständigen. Die Mieter wollen das jedoch nicht hinnehmen und haben sich an die Anwältin Dr. Astrid Prießner gewandt.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004