ÖAMTC appelliert: Schonfrist in neuen Parkpickerl-Zonen verlängern

Ungenügende Information über neuerliche Parkpickerl-Ausweitung

Wien (OTS) - Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt, werden die Parkpickerl-Zonen in den Wiener Außenbezirken Penzing, Ottakring und Hernals mit 1. Jänner noch einmal deutlich erweitert. "Im Gegensatz zur bereits erfolgten Ausweitung im Oktober gibt es diesmal nahezu keine Information der Bevölkerung. Die zurückhaltende Vorgehensweise interpretieren viele Bürger als Indiz für das schlechte Gewissen der Wiener Stadtverwaltung", berichtet ÖAMTC-Chefjurist Martin Hoffer.

Der Clubjurist beanstandet außerdem, dass die Ausweitung mit 1. Jänner und somit mitten in den Weihnachtsferien in Kraft tritt. "Sowohl für Bewohner als auch für Besucher und Behörden ist der gewählte Zeitpunkt eine Zumutung", kritisiert Hoffer. Der ÖAMTC-Experte appelliert deshalb an die Exekutive, die dreitägige Schonfrist für Falschparker auf zwei Wochen auszudehnen. Viele Personen kommen erst dann aus dem Urlaub zurück und haben zuvor keine Möglichkeit, das Parkpickerl aufzukleben. "Außerdem gibt es keine Vorlaufzeit, um sich mit den neuen Schildern und Zonengrenzen vertraut zu machen", so der ÖAMTC-Chefjurist abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001