ARBÖ: Damen-Ski-Weltcup am Semmering führt zu zehntausenden Zuschauern und Staus

Wien (OTS) - Die kommenden 2 Tage bietet allen Skisportbegeisterten in Ostösterreich eine besondere Gelegenheit. Am Semmering finden am Freitag, den 28. Dezember und Samstag, den 29. Dezember, bereits 2 Rennen des Damen-Ski-Weltcups statt. An beiden Tagen werden Verzögerungen und Staus nicht ausbleiben, warnen die Verkehrsexperten des ARBÖ.

Am Freitag findet ab 10:30 Uhr der Riesentorlauf in zwei Durchgängen statt. Am Montag werden sich die ÖSV-Damen rund um die "Lokalmatadorin" Kathrin Zettel im Nachtslalom mit den Konkurrentinnen aus aller Welt, allen voran die Weltcup-Führende Tina Maze messen. "Viele Ostösterreicher werden wie schon in den Vorjahren die Gelegenheit nutzen um der Elite der Skifahrerin live auf die Bretter zu schauen.Trotz des ausgeklügelten Verkehrskonzeptes werden Verzögerungen vor den Rennen und nach den Siegerehrungen auf der Semmering Ersatz Bundesstraße (B306) rund um die Passhöhe nicht ausbleiben", weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Die Semmeringschnellstraße (S6) wird im Bereich zwischen Gloggnitz und Maria Schutz ebenso wie die B306 zwischen Spital am Semmering und der Passhöhe an beiden Renntagen zu Riesenparkplätzen. Im Zuge dieser Maßnahmen wird jeweils eine Fahrspur komplett gesperrt. Es kann auch zu Anhaltungen und Wartezeiten bis zu 30 Minuten kommen. Von den Parkplätzen verkehren gratis regelmäßig Shuttlebusse zum Zielgelände. "Autofahrer, die nicht zum Ski-Weltcup fahren, sollten den Semmering möglichst umfahren. Eine lokale Umfahrungsmöglichkeit bietet die Semmeringschnellstraße (S6) mit dem Semmeringtunnel. Eine großräumigere Ausweichmöglichkeit bietet die Südautobahn (A2) und Phyrnautobahn (A9) über den Wechsel und Graz bzw. durch den Plabutschtunnel und Gleinalmtunnel sowie St. Michael. Besucher der Rennen sollten entweder öffentlich anreisen oder auf jeden Fall die Gratisparkplätze auf der S6 und B306 nutzen", rät ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider
abschließend.

(Forts. Mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001