Korun zu Asyl-Runder Tisch: Gespräche zu Unterbringungsqualität und legalen Beschäftigungsmöglichkeiten fortsetzen

Erster positiver Schritt getan, Erfolg hängt von Problemlösung ab

Wien (OTS) - "Es ist zu begrüßen, dass Vertreter des Innenministeriums auf Vermittlung von Caritas und im Beisein von Asyl-NGOs betroffene AsylwerberInnen getroffen und ein Gespräch über ihre Probleme geführt haben. Damit ist nach drei Wochen Protest der Betroffenen ein erster positiver Schritt getan. Ob man die Probleme lösen wird, hängt nun von der Bereitschaft des Innen- und Sozialministeriums ab. Ganz konkrete Dinge wie die Möglichkeit, dass AsylwerberInnen sich durch eigene, legale Arbeit versorgen dürfen oder eine Unterbringung, bei der sie selber ihr Essen zubereiten können statt Massenabfertigung, warten noch auf eine Lösung", kommentiert die Menschenrechtssprecherin der Grünen, Alev Korun, das vorläufige Ergebnis der Gespräche.

"Wir sind gemeinsam auf einem guten Weg, wenn die Unterbringung menschenwürdiger wird und die Schutzsuchenden sich durch Arbeit versorgen dürfen statt wie bisher zum Nichtstun gezwungen werden", appelliert Korun an das Innen- und das Sozialministerium, die auf dem Tisch liegenden Probleme zu lösen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Reinhard Pickl-Herk
Tel.: +43-1-40110-6707
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001