Mikl-Leitner stellte neuen Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit vor

Gruppenleiter General Mag. Mag. (FH) Konrad Kogler löst den bisherigen Generaldirektor Dr. Herbert Anderl ab.

Wien (OTS) - Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner stellte am 20. Dezember 2012 Mag. Mag. (FH) Konrad Kogler den neuen Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit vor. Er wird mit 1. Jänner 2013 die Aufgaben des in Ruhestand getretenen Generaldirektors Dr. Herbert Anderl übernehmen. Kogler war zuletzt Leiter der Gruppe Organisation, Dienstbetrieb und Einsatz im Innenministerium. "Konrad Kogler verkörpert genau das, was eine Generaldirektion für die öffentliche Sicherheit braucht: Eine Führung, die selbst in kritischen Situationen mit Ruhe und Gelassenheit agiert", sagte Innenministerin Mikl-Leitner.

Mit der Bestellung Koglers zum neuen Generaldirektor folgt Mikl-Leitner dem einstimmigen Vorschlag der Bestellungskommission, der auch von der Personalvertretung einstimmig mitgetragen wird. "Die Entscheidung für Konrad Kogler lässt sich damit begründen, dass er sowohl einer ist, der inhaltlich professionelle Arbeit leistet als auch einer, der ganz meinem Motto gerecht wird: Schnell in der Sache, verbindlich im Ton und klar in den Entscheidungen", sagte die Innenministerin. "Ich bin der festen Überzeugung, dass die Freude und Leidenschaft für unseren Beruf und die positive Einstellung zu anderen Menschen zentrale Grundeigenschaften unseres Berufes sind", sagte General Mag. Mag. (FH) Konrad Kogler. "Wenn wir uns einen unserer Kernaufträge, nämlich Sicherheit gewährleisten ansehen, dann bedeutet dies, dass wir als Polizei stets die Achtung und Verwirklichung der Menschenrechte leben. Es bedeutet aber auch, dass wir professionell handeln, innovativ in unserer Haltung sind und ein offenes Ohr für die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen haben".

Kogler begann seine berufliche Laufbahn 1984 in der Bundespolizeidirektion Wien als Sicherheitswachebeamter, bevor er 1997 ins Bundesministerium für Inneres wechselte. Im März 2000 trat er seinen Dienst als stellvertretender Bezirksgendarmeriekommandant in Neusiedl am See an. Drei Jahre später übernahm er die Funktion des stellvertretenden Landesgendarmeriekommandanten im Burgenland bzw. ab 2005 als stellvertretender Landespolizeikommandant. 2008 kehrte er ins Innenministerium als Sprecher für die Fußball-Europameisterschaft 2008 zurück und wurde im selben Jahr Bereichsstellvertreter für Organisation, Dienstbetrieb und Einsatzangelegenheiten in der Generaldirektion für die öffentliche Sicherheit. Mit 1. Jänner 2011 wurde er zum Leiter der Gruppe Organisation, Dienstbetreib und Einsatz bestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Andreas Wallner, Pressesprecher der Bundesministerin
Tel.: +43-(0)1-53126-2027
andreas.wallner@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Kompetenzcenter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit - Pressestelle
+43-(0)1-53 126-2488
pressestelle@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001