Mikl-Leitner: Familien mit Kindern müssen im Steuersystem und in der Wirtschaft noch besser berücksichtigt werden

Nachhaltige Familienpolitik ist der Schlüssel zu Wohlstand und Wachstum

Wien, 19. Dezember 2012 (ÖVP-PD) "Die Familien sollen eine ehrliche und faire Berücksichtigung ihrer Kinder im Steuersystem bekommen. Wir als ÖAAB begrüßen daher ausdrücklich das Bekenntnis unseres Bundesparteiobmanns Michael Spindelegger zu einem Steuerfreibetrag von 7.000 Euro pro Kind und Jahr. Auch die Vereinfachung der Familienbeihilfe bedeutet mehr Leistung und Transparenz für Familien. Mit einem familienfreundlichen Steuersystem, mit familienfördernden Anreizen für die Wirtschaft und einer mittelfristigen Indexierung der Familienleistungen setzt die ÖVP familienpolitische Meilensteine. Denn nachhaltige Familienpolitik ist der Schlüssel zu Wohlstand und Wachstum", betont ÖAAB-Bundesobfrau BM Johanna Mikl-Leitner.

"Wir wollen finanzielle Anerkennung von Familienarbeit gewährleisten und gleichzeitig ein klares Bekenntnis zu leistungsgerechter Erwerbsarbeit abgeben. Familien sollen durch
ihre Kinder keine finanziellen Nachteile haben. Das sichert echte Wahlfreiheit bei der Familienplanung. Und wir treten dagegen auf, den Menschen ein bestimmtes Lebensmodell aufzuzwingen. Es braucht einen Mix an Leistungen aus steuerlichen Freibeträgen und Transferleistungen, die auch berücksichtigen, ob ein Kind oder mehrere Kinder in einer Familie leben. Nur so können Familien individuell und bestmöglich unterstützt und gefördert werden", so Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Generalsekretariat, Albrecht Oppitz, Presse
Tel.: +43(0)676 322 98 49, Fax: +43(1)40 141 229
albrecht.oppitz@oeaab.com, www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004