Jungbauern: Einheitswert-Hauptfeststellung ist der richtige Weg

Süß: SJ-Funktionäre werden schon sehr früh zu Klassenkämpfern erzogen

Wien (OTS) - Gestern wurde bekannt, dass der Verfassungsgerichtshof (VfGH) mit 27.11.2012 die Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbssteuer aufgehoben hat. "An der Modernisierung der Einheitswerte führt kein Weg vorbei. Die gestrige Entscheidung des Höchstgerichts bestätigt uns klar und eindeutig: Mit der geplanten Hauptfeststellung haben wir die richtige und vor allem rechtskonforme Richtung gewählt. Der VfGH hat in dieser Erkenntnis lediglich die fehlende Aktualität der Einheitswerte kritisiert, das System an sich ist verfassungskonform", berichtet Stefan Kast, Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft - Bauernbund-Jugend.

Wie blauäugig und abgehoben die Sozialistische Jugend Österreich hier agiert, zeigt sich an den von ihnen gestellten Forderungen. Eine Anpassung der Einheitswerte an die Verkehrswerte würde das Aus für unzählige landwirtschaftliche Betriebe bedeuten. "Die heimische Landwirtschaft handelt ja nicht mit Grund und Boden, auf diesen Flächen werden gesunde und qualitativ hochwertige Lebensmittel erzeugt", so Kast, der gleichzeitig den SJ-Funktionären Nachhilfeunterricht empfiehlt: "Viele ihrer Forderungen entbehren jeglicher Realität. Es wäre gut, wenn sie nochmals die Schulbank drücken und sich ordentlich informieren bevor sie mit solchem Humbug an die Öffentlichkeit gehen."

Des Weiteren fällt auf, dass die SJ in ihrer Argumentation anderen roten Interessenvertretungen sehr ähnelt: "Typisch, dass die SJ in klassenkämpferischer Manier die Einheitswerte als Zufallsbeträge bezeichnet. Es scheint schon fast so, als werde die rote Parteijugend bereits in jungen Jahren zum Klassenkampf ausgebildet", so Generalsekretär David Süß abschließend.

Zum Hintergrund

Mit dem Abgabenänderungsgesetz 2012 hat der österreichische Gesetzgeber zeitgerecht reagiert und eine neue Hauptfeststellung zur Anpassung der Einheitswerte zum 01.01.2014 angeordnet. Somit werden die Einheitswerte für die heimische Landwirtschaft weiterhin Bestand haben und Grundlage für viele Besteuerungsformen wie etwa Einkommens-und Grunderwerbssteuer sein.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. David Süß,
Österreichische Jungbauernschaft - Bauernbund Jugend,
Tel.: 01 505 81 73-23,
E-Mail: d.suess@bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001