Hundstorfer: Mehr Kinderbetreuungsplätze Voraussetzung für Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Wien (OTS/BMASK) - "Eine möglichst hohe Qualität wie auch Quantität von Kinderbetreuungsplätzen ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Beruf und Familie vereinbar sind. Vor allem im ländlichen Bereich ist das Netz an verfügbaren und auch auf die Bedürfnisse berufstätiger Eltern zugeschnittenen Kinderbetreuungsplätzen mitunter sehr dünn", sagte Sozialminister Rudolf Hundstorfer zu den Ergebnissen einer AK-Umfrage, nach der sich eine Mehrheit der ÖsterreicherInnen mehr und bessere Kinderbetreuungsplätze wünscht. ****

Ohne einen entsprechenden Platz mit flexiblen Öffnungszeiten für das Kind, ist es vor allem vielen Frauen nicht möglich, einen Arbeitsplatz anzunehmen bzw. mehr als einer Teilzeitbeschäftigung nachzugehen. Für die Frauen bringt dieser Mangel häufig Nachteile mit sich, die sich das ganze Leben hinweg bis hin zu niedrigeren Pensionen niederschlägt. Ob Frauen nach der Kinderkarenz einen Arbeitsplatz ihren Qualifikationen entsprechend annehmen können, ist üblicherweise eine Frage von guten Betreuungsplätzen mit entsprechenden Öffnungszeiten. "Wir können die Potenziale von vielen Frauen nicht einfach brach liegen lassen, weil die äußeren Umstände sie in schlechter bezahlte Teilzeit mit geringen Aufstiegschancen zwingt oder gar vom Arbeitsmarkt ferne hält", so der Sozialminister. Abschließend betonte Hundstorfer, dass er sich weiterhin in der Bundesregierung für einen rascheren Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen einsetzen wird. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag. Norbert Schnurrer , Pressesprecher des Sozialministers
Tel.: (01) 71100-2246
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001