Bundessportförderungsgesetz - Krist: Unverständliches Foul der ÖVP

ÖVP verhindert Bundessportförderungsgesetz

Wien (OTS/SK) - Als unverständlich bezeichnet SPÖ-Sportsprecher Hermann Krist die ÖVP-Blockade im heutigen Ministerrat, mit der das Bundessportförderungsgesetz verhindert wurde. "Mit diesem Verhalten torpediert sie die gemeinsame Arbeit und Vorbereitung der Bundessportorganisation und aller Dach- und Fachverbände. Das neue Bundessportförderungsgesetz hätte heute auf Schiene gebracht werden sollen und die gesamte Sportförderung im Interesse aller Dach- und Fachverbände auf neue Beine stellen sollen", so Krist am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Der vorgelegte Gesetzesentwurf war akkordiert und hätte heute ohne Widerstände den Ministerrat passieren sollen. ****

Objektive Gründe gegen dieses Bundessportförderungsgesetz gäbe es keine. "Sportminister Norbert Darabos hat in der Vergangenheit die BSO, alle Dach- und Fachverbände an einen Tisch geholt, um die Sportförderung auf neue Beine zu stellen, warum die ÖVP nun die Interessen des Sports in Österreich overruled, ist unverständlich und verdient die rote Karte", betont Krist. (Schluss) mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002