VP-Stiftner und VP-Hammerer ad Mariahilfer Straße: SPÖ weist Vassilakou in die Schranken

Wien (OTS) - "Bei der letzten Bezirksvertretungssitzung in Neubau wurde gegen die Stimmen der Grünen ein Antrag angenommen, 'bei einer stattfindenden Bürgerbefragung über die Mariahilfer Straße auch eine Möglichkeit der Beibehaltung der derzeitigen Situation vorzusehen'. Nach diesem Schwenk der SPÖ Neubau ist nun Stadträtin Vassilakou gefordert, echte Bürgerbeteiligung zuzulassen", appelliert der Verkehrssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Roman Stiftner, in Richtung der grünen Vizebürgermeisterin.

Ganz offensichtlich seien nicht alle mit der vor einigen Wochen vorgestellten Vorgangsweise zur Neugestaltung der Mariahilfer Straße einverstanden. Er erwarte sich von Vizebürgermeisterin Vassilakou nun eine rasche Entscheidung, ob sie der Intention des Antrags folgend eine Bürgerbefragung im Bezirk zulasse oder ob sie über die Mehrheit der Neubauer Bezirksvertretung drüberfahre, so Stiftner.

"Auch in Mariahilf gehe ich davon aus, dass SP-Bezirksvorsteherin Kaufmann die Entscheidung aus Neubau akzeptiert und eine Befragung im gesamten Bezirk durchführt", ergänzt der Obmann der ÖVP Mariahilf, Gerhard Hammerer. "Es wäre ja absurd, auf Neubauer Seite die Bürgerinnen und Bürger des Bezirks - wie von der ÖVP schon lange gefordert - zum Gesamtprojekt zu befragen, während auf Mariahilfer Seite gerade einmal über zwei querende Straßen abgestimmt wird."

"Noch ist es nicht zu spät, die Bevölkerung der beiden Bezirke zu befragen, wie sie zur Neugestaltung der Mariahilfer Straße, wie sie zur Einrichtung einer Fußgängerzone, tatsächlich stehen. Die Besucher/innen der Mariahilfer Straße haben an den letzten Einkaufssamstagen auf jeden Fall ein klares Votum abgegeben, denn trotz Sperre der Mariahilfer Straße waren die Passanten fast ausschließlich auf den beiden Gehsteigen und nicht auf der Straße unterwegs", so Stiftner und Hammerer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001