Rauch: Darabos ist an Unverfrorenheit nicht zu überbieten

Verteidigungsminister verpulvert öffentliche Mittel

Wien, 15. Dezember 2012 (ÖVP-PD) "Die Werbemittelaufstockung von Verteidigungsminister Darabos, entgegen der Empfehlung des Generalstabs, ist an Unverfrorenheit nicht zu überbieten", so ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch zur heute bekannt gewordenen Erhöhung des Werbebudgets um satte 250.000 Euro. "Das Vorgehen des Verteidigungsministers wird langsam zur Farce. Berufsheer-Phantasien auf Kosten der Sicherheit unseres Landes auszuleben, ist scheinbar noch nicht genug. Jetzt wird auch noch Steuergeld für Parteipolitik missbraucht. Statt die vorhandenen Mittel für das Bundesheer und die Ausbildung der Rekruten einzusetzen, verpulvert Darabos lieber öffentliche Mittel, um auf Kosten der Steuerzahler Stimmung für seine Berufsarmeemodelle zu machen", so Rauch, der abschließend festhält: "Parteipolitik hat für den Verteidigungsminister anscheinend Priorität. Anders ist es nicht zu erklären, dass man trotz angespannten Budgets so schamlos in die Taschen der Steuerzahler greift." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001