2012 im "Thema"-Rückblick - am 17. Dezember in ORF 2

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert in "Thema" am Montag, dem 17. Dezember 2012, um 21.10 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

2012 im "Thema"-Rückblick

Am 13. Jänner 2012 sinkt die Costa Concordia vor der Insel Giglio. 4.200 Menschen sind an Bord, 32 sterben. Elfriede und Stefan Haller haben "Thema" damals exklusive Videoaufnahmen zur Verfügung gestellt, die das Unglück in einem anderen Licht erscheinen ließen. Fünf Wochen später sorgt sich die holländische Königsfamilie um das Leben von Prinz Friso. Während des traditionellen Skiurlaubs in Lech am Arlberg wird er von einer Lawine verschüttet und befindet sich seither im Koma. Im Frühjahr und Frühsommer erschüttern Gewalttaten das Land: In Tirol soll ein Polizist eine Bankangestellte wegen acht Kilogramm Goldes getötet haben, während in St. Pölten ein Mann Amok läuft und sich und seinen Sohn erschießt. Im Juli ziehen schwere Unwetter über das Land. Menschen verlieren Haus und Hof, stehen vor dem Nichts. Aus dem Ruder gelaufene Sorgerechtsfälle, Kindesmisshandlungen, Mordtaten und spektakuläre Mordprozesse wie jener der Doppelmörderin Estibaliz C. folgen. Das Jahr 2012 im "Thema"-Rückblick.

Kindersegen - eine Familie mit zehn Kindern

"Als wir uns kennengelernt haben, habe ich einmal leise gesagt, fünf Kinder ...", erzählt Sieglinde Gruber, und ihr Mann Michael ergänzt:
"Ich hab auch an fünf Kinder gedacht, und dann haben wir sie zusammengezählt - und jetzt haben wir das Ziel erreicht." Zwischen drei und 18 Jahre alt sind die vier Buben und sechs Mädchen. Wie einen kleinen Betrieb hält das Ehepaar das Werkel am Laufen, und selbst die Kleinste hilft im Haushalt mit. Im oberösterreichischen Bruckmühl im Hausruckviertel ist Michael Gruber der einzige Nahversorger, in der Wohnung im ersten Stock ist immer etwas los. Bleibt da noch Zeit für Zweisamkeit? Susanna Zaradic hat die "XXL-Familie" besucht.

Besatzungskinder - Happy End durch "Thema"

Sie galten als "Kinder des Feindes", und viele haben erst spät erfahren, wer ihre Väter sind. Im Oktober 2011 hat "Thema" über die Schicksale sogenannter Besatzungskinder berichtet, die sich als Erwachsene auf die Suche nach ihren Wurzeln begeben haben. Nach diesem Bericht haben sich viele Betroffene gemeldet und einen "Russenkinderstammtisch" gegründet. Auch Maria Silberstein hat dort Unterstützung gesucht. Helga Depuis, die in "Thema" ihre Geschichte erzählt hatte, half Frau Silberstein, Kontakt zu einer russischen Suchsendung aufzunehmen. Nach fast 60 Jahren konnte Maria Silberstein ihren Bruder in die Arme schließen. Irene Duffek ist noch auf der Suche. Sie lässt nichts unversucht, um den Schleier ihrer Vergangenheit zu lüften. Sogar an den russischen Präsidenten Putin hat sie schon geschrieben, berichtet Andrea Zeidler.

"Thema" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0017