Brenner Rücktritt: BZÖ-Fauland: Auch Burgstaller muss gehen!

Salzburg (OTS) - "Der Rücktritt des Salzburger Finanzlandesrates David Brenner kann nur der erste Schritt innerhalb der Salzburger SPÖ sein. Spätestens seit dem Auftauchen von Mails, die beweisen, dass Landeshauptfrau Gabi Burgstaller von der Zockerbeamtin früher als von Burgstaller behauptet, informiert wurde, ist die Landeshauptfrau endgültig rücktrittsreif und politisch "dead woman walking" im Chiemseehof. Treten Sie zurück, Frau Landeshauptmann und machen Sie den Weg frei für sofortige Neuwahlen in Salzburg", so der stellvertretende Salzburger BZÖ-Obmann, Bündniskoordinator Markus Fauland, zu den Informationen, dass Brenner heute um 15.00 Uhr seinen Rücktritt verkünden wird. Brenner dürfe nicht das Bauernopfer sein, nach dessen "Entfernung" von der SPÖ wieder versucht werde, zum Alltag überzugehen und Neuwahlen nach FPK-Vorbild zu verzögern.

Fauland verlangt aber auch, dass die dubiose Rolle der ÖVP genauer untersucht werden müsse. "Die ÖVP zeigt genüsslich mit dem Finger auf die SPÖ, war aber offenbar selbst vorzeitig informiert und hat augenscheinlich in ihrer Ressortverantwortung mit den Spekulationsgeschäften begonnen. Wenn endgültig bewiesen ist, dass auch Landeshauptmannstellvertreter Haslauer zu den Mitwissern gehört hat, dann muss auch er gehen", so Fauland.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Salzburg - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007