Wr. Gemeinderat - SP-Reindl: "Wollen uns mit den Besten messen"

Wiener Olympiabewerbung abhängig von Zustimmung der BürgerInnen

Wien (OTS/SPW-K) - "Ich freue mich natürlich über die Euphorie der Medien in Bezug auf eine mögliche Wiener Bewerbung für die Oympischen Sommerspiele 2028, aber uns fehlt noch die Zustimmung der Wienerinnen und Wiener", stellt SPÖ-Gemeinderat Thomas Reindl eingangs bei der Debatte zur Volksbefragung 2013 klar.

"Für jede Sportlerin und jeden Sportler ist es einfach das Größte, wenn Olympische Spiele im eigenen Land stattfinden - das schließt selbstverständlich die TeilnehmerInnen der Paralympics mit ein", bestätigt Reindl. Trotzdem gelte es bis dahin auch die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen, denn, so Reindl, "selbst London hätte vor zehn Jahren keine Sommerspiele durchführen können." Die Bewerbung des Österreichischen Olympischen Komitees bedürfe einer genauen Abstimmung mit dem Bund und einer umfassenden Gesamtplanung. Österreich habe bereits in der Vergangenheit bei zwei Olympischen Winterspielen und den Jugendspielen bewiesen, dass es sich mit anderen Austragungsorten international messen könne. "Wir sind absolut veranstaltungsfit", betont Reindl, und, ""Dabei sein ist alles" ist uns sicher nicht genug, wir wollen uns mit den Besten messen!", fordert der Gemeinderat abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10006