ORF-"Pressestunde" mit Bundesparteivorsitzendem und Bundeskanzler Werner Faymann, SPÖ

Wien (OTS) - SPÖ-Bundesparteivorsitzender und Bundeskanzler Werner Faymann ist am Sonntag, dem 16. Dezember 2012, um 11.05 Uhr in ORF 2 zu Gast in der ORF-"Pressestunde".

Der Finanzskandal in Salzburg hat Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und ihre SPÖ in eine schwere Krise gestürzt. Vor dem Superwahljahr 2013 auch ein Dämpfer für die Bundes-SPÖ unter ihrem Vorsitzenden Bundeskanzler Werner Faymann. Wie will Faymann den Schaden für seine Partei möglichst gering halten? Ist es richtig, mit dem Steuergeld der Österreicherinnen und Österreicher zu spekulieren - vor allem, wenn man in öffentlichen Auftritten gegen Spekulanten zu Felde zieht? In fünf Wochen findet die erste bundesweite Volksbefragung statt -wie will die SPÖ die Menschen von der Abschaffung der Wehrpflicht überzeugen? Und wie bringen sich Faymann und die SPÖ für 2013 in Stellung - mit wem kann sich der Parteichef nach der Nationalratswahl eine Zusammenarbeit vorstellen? Außerdem: Wie beurteilt der Bundeskanzler nach dem Brüsseler EU-Gipfel die Einigung über die europäische Bankenaufsicht? Die Fragen stellen Eva Weissenberger, "Kleine Zeitung", und Hans Bürger, ORF.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009