Bgm. Knotzer: Lehrlingsausbildungsplätze für jugendliche Asylwerber schaffen!

Alleine in der Industrie fehlen 5.000 Lehrlinge

Wien (OTS) - Bgm. Fritz Knotzer forderte einmal mehr den Arbeitsmarktzugang für AsylwerberInnen. Speziell im Lehrlingsbereich wäre einiges möglich.
"Es fehlen 5.000 Lehrlinge alleine in der Industrie und österreichweit 30.000 FacharbeiterInnen. Das sind laut Statistiken der Industriellenvereinigung (2011) und der WKO (2012) die aktuellen Lücken, die sich am Lehrstellenmarkt und in der Wirtschaft auftun", so der Traiskirchner Bürgermeister.

Und Fritz Knotzer weiter: "AsylwerberInnen möchten arbeiten und die Republik soll hier dementsprechende attraktive und gute Ausbildungsplätze - beispielsweise gekoppelt mit Deutschkursen durch das AMS - für jugendliche AsylwerberInnen schaffen. Aber auch generell sollen AsylwerberInnen einen fairen und gleichberechtigten Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten", so Knotzer weiter.

Dann würden auch die menschenfeindlichen Hetzer verstummen müssen, die AsylwerberInnen ja gerne pauschal als "Sozialschmarotzer" und als "arbeitsfaul" denunzieren. Genau diejenigen sind es auch, die sich gleichzeitig dagegen wehren, dass AsylwerberInnen rechtmäßig in Österreich arbeiten dürfen. Das ist in Wahrheit abscheulich und für die Menschenfeinde entlarvend, so Knotzer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

STR Andreas Babler, MSc.
Leiter Bürgermeisteramt
Tel.: 0664-1803023

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STT0001