Moser zu Verkehrskonzept: Keine Weichenstellungen für echte Verkehrswende

Grüne: Konzept widerspricht den von der Regierung gesetzten Maßnahmen

Wien (OTS) - "Österreichs Verkehrspolitik setzt noch immer vor allem auf teure Infrastruktur und Technologie. Wir müssen aber Mobilität endlich aus der Auto- und damit Ölabhängigkeit befreien, um sie damit leistbarer und verträglich für die Umwelt zu machen.

Der heute von Bundesministerin Doris Bures präsentierte sogenannte Gesamtverkehrsplan bleibt hier weit hinter dem zurück, was an konsequenten Weichenstellungen für eine echte Verkehrswende nötig wäre", zieht Gabriela Moser, Verkehrssprecherin der Grünen, ein erstes Fazit.

"Der Gesamtverkehrsplan ist eher ein Rahmen für die bestehenden ökologisch großteils ungenügenden, teils widersprüchlichen und teils wie im Flugverkehr rein lobbyorientierten Einzelkonzepte und -programme der Regierung. Das Papier ist an entscheidenden Stellen nebulos und widersprüchlich. Die Ziele stehen teilweise in krassem Widerspruch zu den konkret von der SPÖ-ÖVP-Regierung in den letzten Jahren gesetzten Maßnahmen. Auf eine wirkliche Prüfung von Österreichs Verkehrspolitik auf Umwelt-, Klima- und Steuerzahlerverträglichkeit müssen die Bürgerinnen und Bürger offensichtlich ebenso weiter warten, wie auf ihre Einbindung in Gestaltungsprozesse", betont Moser.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002