Währing - SP-Eichinger/Strobl: Homole verweigert sich Diskussion erneut

Wien (OTS/SPW-K) - "Leider hat sich die ÖVP-Währing in der gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung erneut geweigert an einer Diskussion zu einer Verbesserung der Parkplatzsituation für die BezirksbewohnerInnen teilzunehmen", kritisiert SP-Bezirksvorsteher-Stellvertreter Josef Eichinger die gestrige Entscheidung von Bezirksvorsteher Homole, zwei Anträge betreffend der Parkraumbewirtschaftung nicht zu zulassen. Beide Anträge bieten konkrete Lösungsansätze für die Währingerinnen und Währinger. "Wie lange sollen die BezirksbewohnerInnen dem Parkplatzchaos in Währing noch ausgesetzt sein", fragt der SP-Bezirksvorsteher Stellvertreter.

"Die Homole-ÖVP hat mit der vollkommen willkürlichen Auslegung der Geschäftsordnung beide von SPÖ und Grünen eingebrachten Anträge nicht zugelassen", berichtet der Bezirksparteivorsitzende der SPÖ-Währing, Fritz Strobl, der bei der Sitzung ebenfalls anwesend war. Auf Nachfrage warum beide Anträge nicht zugelassen wurden, wurde der Bezirksverstretung schlichtweg die Auskunft verweigert. "Das ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten, wir werden hier entsprechend auf Amtsmissbrauch prüfen", ärgert sich SP-Strobl.

Ganz im Gegensatz zur ÖVP werde die SPÖ-Währing die BezirksbewohnerInnen nicht im Regen stehen lassen. "Wir werden nicht locker lassen, Verbesserungen des ruhenden Verkehrs für alle Währingerinnen und Währinger herbeizuführen. Dafür werden wir alle rechtlichen Mittel ausschöpfen", bekräftigen SP-Eichinger und SP-Strobl unisono. Sobald alle juristischen Fragen geklärt seien, werde man die nächste Gelegenheit nützen, um eine weitere Bezirksverstretungssitzung einzuberufen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Anita Schartmüller
Tel.: (01) 4000-81 922
anita.schartmueller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001