Bundeskanzler Faymann: Franz Vranitzky steht für erfolgreichen österreichischen Weg in Europa

Empfang im Bundeskanzleramt zu Ehren des Bundeskanzlers a.D. Franz Vranitzky Empfang im Bundeskanzleramt zu Ehren des Bundeskanzlers a.D. Franz Vranitzky

Wien (OTS) - "Franz Vranitzky hat vor 18 Jahren maßgeblich dazu beigetragen, dass Österreich Teil der Europäischen Union wird. Einem Projekt, das für die friedliche Einigung unseres Kontinents steht", betonte Bundeskanzler Werner Faymann heute bei einem Empfang anlässlich des 75. Geburtstages Franz Vranitzkys im Bundeskanzleramt. Vranitzky stehe für den erfolgreichen Weg Österreichs in Europa und als Teil Europas. "Franz Vranitzky steht aber auch für eine klare und unverrückbare Abgrenzung gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus. Und für eine positive Neubestimmung des Verhältnisses zwischen Österreich und Israel."

Neben Bundespräsident Heinz Fischer und Nationalratspräsidentin Barbara Prammer waren auch internationale Weggefährten Vranitzkys gekommen. Der ehemalige Ministerpräsident Finnlands Paavo Lipponen, der ehemalige Bundespräsident der Schweiz Adolf Ogi, der ehemalige Premierminister der Griechenlands Konstantinos Simitis, der ehemalige ungarischer Ministerpräsident Miklos Nemeth und der ehemalige Vizepremierminister von Belgien Willy Claes.

"1994 haben sich zwei Drittel der Menschen unseres Landes dafür ausgesprochen, dass Österreich Teil der Europäischen Gemeinschaft sein soll. Österreich ist seither zu einer der erfolgreichsten Exportnationen des Kontinents geworden", so Faymann. Deshalb müsse Europa in diesem Gedanken weiterentwickelt werden. So gelte es, Maßnahmen zu setzen, die die Jugendbeschäftigung in Europa wieder deutlich erhöhen. "Es muss unser gemeinsames Ziel bleiben, dass Europa den Menschen hilft und dazu beiträgt, dass jeder am gemeinsam erarbeiteten Wohlstand teilhaben kann."

Im täglichen Geschäft sei es häufig so, dass man Leistungen, wie sie Franz Vranitzky erbracht habe, gern als selbstverständlich hinnehme. "Aber das sind sie ganz und gar nicht, denn sie haben das Land und seine Menschen auf vielen Ebenen vorangebracht. Deshalb freue ich mich, dass es heute die Möglichkeit gab, Franz Vranitzkys und sein politisches Wirken zu würdigen", so Bundeskanzler Werner Faymann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Nedeljko Bilalic
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: (01) 531 15 - 202104, 0664/88 455 330
nedeljko.bilalic@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0004