"CLUB 2" am 12. Dezember: Ausgezockt - Ist der Kapitalismus gescheitert?

Wien (OTS) - In Städten und Gemeinden wird mit Steuergeld gezockt, allein in Salzburg wurden angeblich 340 Millionen Euro verspekuliert. Was in den besten Jahren des Turbokapitalismus als erfolgreiches Geldvermehrungskonzept galt, ist nun, in der Krise, Symbol für das Ausufern der freien Märkte. Der Glaube an ungehemmtes Spekulieren und die Kraft der Märkte schwindet. Gleichzeitig wird die Kluft zwischen Gewinnern und Verlierern des Kapitalismus immer größer, die Wirtschaft schrumpft, Arbeitslosigkeit und Armut steigen. Wird es gelingen, die Finanzmärkte in die Schranken zu weisen und einen Crash zu verhindern? Und ist unser Lebensstil, unsere Weise zu produzieren und zu wirtschaften an ihre Grenzen gekommen? Darüber diskutieren bei Peter Rabl im "CLUB 2" am Mittwoch, dem 12. Dezember 2012, um 23.05 Uhr in ORF 2:

Bernd Riexinger
Parteichef "Die Linke", Deutschland

Claus Raidl
Industriemanager

Barbara Kappel
Wirtschaftssprecherin der Wiener Freiheitlichen

Christian Keuschnigg
Ökonom, Direktor IHS

Christian Felber
Attac, Autor "Die Gemeinwohl-Ökonomie"

Heini Staudinger
Unternehmer

Der "CLUB 2" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008