VOLLFAN-meet&greet mit Steffen Hofmann & Markus Suttner im Rathaus

Wien (OTS) - Zum Abschluss der VOLLFAN-Kampagne 2012 für verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol beim Match-Besuch in Wiener Fußballstadien lud die Wiener Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely Fans von RAPID und AUSTRIA zum exklusiven meet&greet in ihr Büro ins Wiener Rathaus.

"Ich freue mich sehr, dass sowohl RAPID als auch die AUSTRIA die Kampagne zum verantwortungsvollen Alkoholkonsum "VOLLFAN statt voll fett" tatkräftig unterstützen, um die Selbstverantwortung und Risikokompetenz junger Menschen in ihrem Umgang mit Alkohol zu fördern", begrüßte die Wiener Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely gestern Abend Fans und Vorzeige-Spieler der beiden Wiener Top-Vereine beim meet&greet in ihrem Büro. Zuerst Steffen Hofmann und die RAPID-VOLLFANS Nina Hellar, Thomas Hackauf und Clemens Krendl, und später Markus Suttner und die AUSTRIA-VOLLFANS Michael Dazinger, Paul Fraidl und Georg Stachelberger.

Ihren Lieblingsspieler im Wiener Rathaus zu treffen war der Gewinn des VOLLFAN-Quiz auf Facebook, bei dem die jungen Fußballfans ihr Wissen über die Wirkung von Alkohol, ihren Verein sowie Regelkunde unter Beweis gestellt hatten. "Die Nachteile von übermäßigem Alkoholkonsum können durch spielerische Wissensaufgaben besonders gut aufgezeigt werden", wies Drogenkoordinator Michael Dressel auf eine wesentliche Zielsetzung dieses Projekts vom Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien hin. Dabei werden junge StadionbesucherInnen unter dem Motto "Zeig zu viel Alk die gelbe Karte" dazu angeregt, sich mit den negativen Folgen von übermäßigem Alkoholkonsum auseinander zu setzen. Facebook-Spiele und Mitmach-Aktivitäten vor Ort bei ausgewählten Heimspielen von RAPID und AUSTRIA geben Fans die Möglichkeit, sich vor und nach einem Fußballspiel sowohl inhaltlich als auch sportiv mit dem Thema Alkohol zu beschäftigen.

Torrausch ja, bitte - Vollrausch na, danke!

Gerade am Fußballplatz stehen sich Fitness und Konzentration der Vollprofis am Rasen und der übermäßige Alkoholkonsum von MatchbesucherInnen besonders augenscheinlich gegenüber. "Konzentrierte Unterstützung auf der Tribüne bis zur allerletzten Minute, um gemeinsam den Torrausch zu genießen - das ist die Unterstützung, die wir am Rasen brauchen", waren sich RAPID-Kapitän Steffen Hofmann und Markus Suttner von der AUSTRIA einig. "Das geht nur mit voller Leidenschaft und nicht mit Promille", bestärkten sie die GewinnerInnen des meet&greet, auch in Zukunft den Support der Mannschaft in den Mittelpunkt zu stellen - und nicht den Alkohol.

Neue Wege in der Suchtprävention

Das Projekt "VOLLFAN statt voll fett" wurde 2011 gemeinsam mit den Projektpartnern SK Rapid und FK Austria Wien mit dem Ziel gestartet, junge Wiener Fußballfans in jugendaffiner Fußballsprache zu verantwortungsvollem und maßvollem Umgang mit Alkohol zu motivieren. Neben den jungen StadionbesucherInnen zwischen 16 und 30 Jahren werden auch VereinsmitarbeiterInnen, StadionbetreiberInnen und deren Personal, die Gastro-Teams in den Stadien, sowie die Security und Exekutive und die Sanitätsdienste in den Stadien in die Sensibilisierungsarbeit mit einbezogen.

Zu dieser Aussendung stehen Ihnen unter www.wien.gv.at/pressebilder Fotos zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Christine Stockhammer
Mediensprecherin Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Tel.: 01 4000-81231
Handy: 0676 8118 69522
E-Mail: christine.stockhammer@wien.gv.at

Eva-Maria Wimmer
Pressesprecherin des Wiener Drogenkoordinators
Tel.: 01 4000-87376
Handy: 0676 8118 87376
E-Mail: eva-maria.wimmer@sd-wien.at
www.drogenhilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012