LR Ragger zu Bildungsstandards: Kärntner Ergebnissen auf den Grund gehen

Auch bei Fortbildung der Lehrerinnen und Lehrer ansetzen

Klagenfurt (OTS/LPD) - "Die Kärntner Ergebnisse bei den heute vorgelegten Bildungsstandards müssen erst im Detail genau analysiert werden. Dazu wird in den nächsten Tagen gemeinsam mit der Schulabteilung des Landes und dem Landesschulrat eine gründliche Analyse der Resultate erfolgen", erklärte heute, Dienstag, Schulreferent LR Christian Ragger.

Es sei jedenfalls notwendig, dass alle Faktoren ausgewertet und die daraus notwendigen Handlungsfelder abgeleitet werden. Man müsse die Studie jedenfalls zum Anlass nehmen, um mögliche Kärntner Schwächen zu erkennen und wenn möglich zu beheben. Kärnten habe jedoch schon mehrere Maßnahmen eingeleitet, wie zum Beispiel das EVEU-Projekt. Bei diesem stehe die Prävention gegen Lese- und Schreibschwächen aber auch Rechenschwächen im Vordergrund. Das Land unterstütze außerdem das Projekt "NAWI-Lerngarten", um Lehrer und Schüler in naturwissenschaftlichen Fächern zu stärken. Weiters hat Ragger bereits in mehreren Arbeitsgruppen einen Kärntner Bildungsplan initiiert. Dieser zukunftsorientierte Bildungsplan soll morgen, Mittwoch, in einer Pressekonferenz vorgestellt werden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002