Bures begrüßt Einigung zur Pendlerpauschale - "Jobticket ist Weichenstellung für umweltfreundlichen Verkehr"

Wien (OTS/BMVIT) - Verkehrsministerin Doris Bures begrüßt den heutigen Beschluss der Regierung zur Reform der Pendlerpauschale. "Die neue Pendlerpauschale bringt wesentliche soziale und ökologische Fortschritte", so Bures in einer ersten Stellungnahme nach dem Ministerrat. Der wichtigste Punkt ist für die Bures das "Jobticket". "Damit gibt es erstmals bei der Pendlerpauschale eine Weichenstellung zur Ökologisierung des Verkehrssystems", betont Bures. "Wir schaffen damit einen starken Anreiz für den Umstieg auf den öffentlichen Verkehr." ****

Hervorzuheben ist für die Verkehrsministerin weiters, dass jetzt auch Teilzeitarbeitskräfte eine Pendlerpauschale bekommen. "Das macht das System aus meiner Sicht sozialer und gerechter, davon werden vor allem Frauen und Personen mit geringen Einkommen profitieren." Auch den "Pendlereuro", der als Absetzbetrag ausbezahlt wird, sieht die Ministerin als eine Verbesserung in sozialer Hinsicht. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Mag.a Marianne Lackner, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
marianne.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002