ERGO Austria unterstützt Österreichische Muskelforschung

TV- und Kinospot mit Harald Krassnitzer unter dem Motto "Aufstehen und Spenden"

Wien (OTS) - Der Versicherer ERGO hat die Produktion eines TV- und Kinospots für die gemeinnützige Vereinigung Österreichische Muskelforschung (ÖMF) finanziert. Der Spot soll das Bewusstsein für unheilbare Muskelerkrankungen stärken. Der Schauspieler Harald Krassnitzer stellte sich unentgeltlich für den Spot zur Verfügung.

In Österreich leiden rund 20.000 Menschen an unterschiedlichen Muskelerkrankungen, die alle noch unheilbar sind. Rund die Hälfte der Erkrankten sind Kinder und Jugendliche. Manche Muskelkrankheiten verlaufen langsam und nicht letal, andere bedeuten schon von Kindesalter an ein Leben im Rollstuhl und mit geringer Lebenserwartung zu führen. Seit über 20 Jahren unterstützt die Österreichische Muskelforschung ausgewählte Projekte zur Erforschung von Muskelkrankheiten und zur Verbesserung medizinisch-therapeutischer Betreuung muskelkranker Menschen.

Die ÖMF sieht ihre Aufgabe auch darin, die Öffentlichkeit für das Thema Muskelkrankheiten zu sensibilisieren und auf die Probleme der Betroffenen und Angehörigen aufmerksam zu machen. Genau dazu soll der jetzt eingesetzte Werbespot "Aufstehen und Spenden" beitragen. Für die Realisierung des Spots konnte der bekannte Schauspieler Harald Krassnitzer gewonnen werden, der auch als Werbeträger der ERGO Versicherung zur Verfügung steht.

"Durch die Präsenz von Harald Krassnitzer sind wir auf die ÖMF aufmerksam geworden. Wir haben uns ebenso spontan entschlossen, die Finanzierung für den Werbespot zu übernehmen. Die Aktivitäten dieser gemeinnützigen Vereinigung passen optimal in unser Corporate Responsibility Konzept der ERGO Austria. Unser primärer Geschäftszweig ist die Lebensversicherung. Wir setzen im Bereich von Social Sponsoring den Schutz oder die Verbesserung des Lebens mit Fokussierung auf Kinder und Jugendliche in den Mittelpunkt. Dazu fördern und unterstützen wir Institutionen und Vereine die sich mit dieser Thematik beschäftigen, wie eben die ÖMF", erklärt Elisabeth Stadler, Vorstandsvorsitzende der ERGO Austria.

Die Dreharbeiten fanden in der Volksschule am Mondweg in Wien 14 statt. An der Seite von Harald Krassnitzer spielten der muskelkranke Elias und seine Klassenkolleginnen und Klassenkollegen. Univ.Doz. Prim. Dr. Günther Bernert, Präsident der Österreichischen Muskelforschung: "Es ist uns ein großes Anliegen, mit diesem Spot auf die Thematik der noch unheilbaren Muskelkrankheiten aufmerksam zu machen. Und dafür brauchen wir nicht nur großartige Unterstützer wie Harald Krassnitzer, die Agentur Schulterwurf und brixproductions, sondern auch verlässliche Partner aus der Wirtschaft wie die ERGO Austria. Ihnen allen gilt unser Dank."

Der Spot läuft derzeit bereits auf den österreichischen Privatsendern und in den Österreich-Fenstern zahlreicher deutscher Privatsender sowie in den Arthouse Kinos in Österreich, die alle den Spot kostenlos senden. Am 14.12. startet der Spot österreichweit in den Cineplexx und UCI Kinos.

Der Spot "Aufstehen und Spenden" ist über folgenden link abrufbar:
http://www.youtube.com/watch?v=FMLDPcSMLuA

Infos zum sozialen Engagement der ERGO Austria unter:
http://www.ots.at/redirect/soziales_engagement1

Infos zur Österreichischen Muskelforschung unter:
http://www.muskelforschung.at/index.html

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt ERGO: Wolfgang Haas, MSc
ERGO Austria International AG
1110 Wien, Modecenterstraße 17
Tel. +43 1 27444-3700
wolfgang.haas@ergo-austria.at
www.ergo-austria.com

Pressekontakt Österr. Muskelforschung:
Verena Bittner-Czettl
Tel. +43 650 710 13 73
v.bittner@muskelforschung.at
www.muskelforschung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ERG0001