"Zeugen vergangener Macht - Auf den Spuren der Liechtenstein-Schlösser"

Ein "Unterwegs beim Nachbarn" aus dem ORF Niederösterreich am Samstag, 15. Dezember 2012, 15.40 Uhr, ORF 2

St. Pölten (OTS) - Wenn der Fürst von Liechtenstein einst seine Besitzungen in Schlesien besuchen wollte, ist er vom Familien-Stammschloss Wilfersdorf im Weinviertel aus immer auf eigenem Grund und Boden unterwegs gewesen.

Ein Stück dieser damaligen Reisen können Besucher (und vor allem Radfahrer) heute zwischen Wilfersdorf und den früheren Residenzen in Valtice (früher: Feldsberg) und Lednice (früher: Eisgrub) in Südmähren nachvollziehen: Ein Film aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich aus der Serie "Unterwegs in Österreich-Unterwegs beim Nachbarn" (Gestaltung: Sabine Daxberger, Kamera: Ossi Denkmyr) begleitet Radfahrer auf der so genannten Liechtenstein-Radroute. Sie führt von Niederösterreich in das heutige tschechische UNESCO-Weltkulturerbegebiet.

Dort haben die Liechtenstein schen Fürsten über Jahrhunderte die beiden Schlösser Lednice und Valtice mit großzügigen Parkanlagen ausgebaut und entsprechend der Idee des Landschaftsgartens darin auch bemerkenswerte weitere Gebäude errichten lassen:

Beeindruckend sind u.a. die Kolonnade am Raistenberg bei Valtice, die an die Gloriette von Schloss Schönbrunn erinnert, sowie andere kleine Tempel und Schlösschen, die in die Anlage integriert wurden. Im prächtigen Park von Schloss Lednice wiederum, mit mehr als 350 000 Besuchern im Jahr eines der beliebtesten Besucherziele Tschechiens, befindet sich sogar ein Minarett. Es wurde nach Plänen von Joseph Hardtmuth gestaltet, der aus Asparn an der Zaya stammte, Baumeister der Liechtensteins war - und "nebenbei" den modernen Bleistift erfunden hat.

Begonnen hat die Geschichte der Liechtensteins aber in Schloss Wilfersdorf, das sich seit 1436 in Familienbesitz befindet: Dort wurde jene Linie begründet, auf die sich heute die regierende Fürstenfamilie von Liechtenstein zurückführen lässt und von dort kam auch viel Geld für den Ausbau der Residenzen in Tschechien. Heute wird diese Familiengeschichte in einer Ausstellung dokumentiert, dazu laden auch zahlreiche Kulturveranstaltungen, die Hofkellerei mit seinem Weinkeller und ein Heuriger mit einer Vinothek regionaler Winzer zum Besuch ein.

In der Pfarrkirche von Wilfersdorf schließlich sind prominente Familienmitglieder der Familie Liechtenstein begraben, darunter auch die wichtige Stammmutter Elisabeth Sidonia und ihr Mann Fürst Hartmann der Ältere. Sie hatten 24 Kinder.

"Unterwegs beim Nachbarn" begibt sich aber nicht nur auf eine Liechtenstein sche Spurensuche - auf der filmischen Reise Weinviertel ins tschechische Südmähren werden auch regionale Besonderheiten erkundet, etwa das "Nonseum" in Herrnbaumgarten, die Kellergasse von Schrattenberg und das älteste erhaltene Eisenbahnbauwerk Österreichs in Bernhardsthal - übrigens ein Frühwerk des Erbauers der Semmeringbahn, Carl Ritter von Ghega.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0002