Linie 71: Ab heute auf dem Ring unterwegs BILD

Neue Linienführungen bringen zahlreiche Vorteile - D-Verlängerung in Betrieb

Wien (OTS) - Im Rahmen einer kleinen Feier wurden heute die ersten Fahrgäste nach der Umstellung der Linien 6 und 71 am Schwarzenbergplatz von Vizebürgermeisterin Renate Brauner und Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter begrüßt. Die Neuordnung der Straßenbahnlinien in Kaiserebersdorf und die Verlängerung des 71ers zur Börse bringen deutliche Verbesserungen mit sich. Die Linie 71 bietet in Zukunft eine direkte Verbindung zwischen Zentralfriedhof und Börse und verbessert die Anbindung von Simmeringer Hauptstraße und Rennweg deutlich. Auf dem Ring profitieren die Fahrgäste von mehr Plätzen und dichteren Intervallen. Zwischen Oper und Parlament verkehren nun vier Straßenbahnlinien.

Den bisher vom 71er bedienten Streckenabschnitt nach Kaiserebersdorf übernimmt nun der 6er ab der Station Zentralfriedhof 3. Tor. Kürzere Intervalle und der verstärkte Einsatz von ULF-Garnituren auf der Linie 6 steigern zudem die Attraktivität der Öffis für die KaiserebersdorferInnen. "Ich freue mich ganz besonders, dass wir hier eine Lösung geschaffen haben, die für viele BewohnerInnen, die die Linien tagtäglich nutzen, eine klare Verbesserung darstellt", so Vizebürgermeisterin Renate Brauner.

"Wir entsprechen mit der Umstellung den Erkenntnissen, die wir im Rahmen einer Fahrgaststromanalyse gewonnen haben und kommen damit auch dem Wunsch vieler BewohnerInnen von Simmering und Landstraße nach", sieht Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter die vielen Vorteile der geänderten Streckenführung.

Zusätzlich wurde nun auch mit der Teilinbetriebnahme des neuen Hauptbahnhofs die Linie D zum ostseitigen Eingang verlängert. Auf der 650 Meter langen Neubaustrecke gelangen die Fahrgäste nun direkt zum Eingang. Damit wurde für viele WienerInnen und PendlerInnen eine weitere wichtige Verbindung zum Hauptbahnhof geschaffen. Ebenfalls mit 9. Dezember wurden auch die Routen der Buslinien 13A und 69A im näheren Umfeld des Hauptbahnhofs leicht abgeändert.

Bildmaterial ist auf Anfrage erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH und Co KG
Kommunikation
Tel.: 0664/884 82 237 Journaldienst für JournalistInnen
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001